Die Gewinner von Le Mans 2018

Dieser Sieg ist erst der Beginn einer langen Reise.

Nach 388 intensiven Runden auf dem Circuit de La Sarthe in Frankreich, haben die zwei Toyota TS050 Hybride den ersten und zweiten Platz beim Rennen von Le Mans 2018 belegt. Ein historischer Moment für Toyota: im 20. Versuch konnten wir damit endlich einen Sieg einfahren. Doch dieser Triumph war die jahrzehntelange harte Arbeit und das ausgiebige Warten wert.

Obwohl Le Mans das älteste und angesehenste Langstreckenrennen ist, bedeutet der Sieg auch den Startschuss für zukünftige Herausforderungen. Das Ziel ist, sich immer weiter zu verbessern: um mit noch mehr Energie, mit höherer Effizienz und mit noch mehr Leidenschaft sich immer wieder neu zu erfinden, um unsere Hybrid-Technologie zu perfektionieren. Das ist es, was uns immer wieder antreibt. Denn die größten Herausforderungen sind die, die uns voranbringen.

Warum Hybrid?

Hybrid-Ausdauer

Der unglaubliche TS050 HYBRID liefert außergewöhnliche Geschwindigkeiten bei beeindruckender Kraftstoffeffizienz.

/

/
Motor:
2,4 Liter V6-Direkteinspritzer Twin Turbo
/
Hybridsystem:
Toyota HYBRID – System Racing (THS-R)
/
Höchstgeschwindigkeit:
Über 330 km/h
/
Batterie:
Superleichter Lithium-Ionen-Akku

GR Super Sport Concept

Ultimative Leistung und Umweltperformance

Das GR Super Sport Concept der nächsten Generation beinhaltet Hybridtechnologien, die in der WEC entwickelt wurden.

Das Fahrzeug repräsentiert den Beginn unserer neuen Herausforderung, Sportwagen direkt aus unseren aktiven Rennwagen zu entwickeln – ein Teil unserer Mission mit Hilfe des Motorsport noch bessere Autos zu bauen, die ultimative Leistung und Umweltperformance vereinen.

/
Spezifikationen Antrieb
Twin Turbo V6-Motor mit Direkteinspritzung
2.400cm3
Kombinierte Leistung: 735kW/1.000 PS (Verbrennungsmotor + Hybridmotoren)
Toyota Hybridsystem – Racing (THS-R)

“Ich bin fest entschlossen
dafür zu sorgen, dass Autos in den
nächsten 100 Jahren noch Spaß machen.”
Akio Toyoda

Lernkurve im Grenzbereich

Im Grenzbereich lernen wir sehr viel. Von der Energierückgewinnung über die Batteriekühlung bis zum Downsizing hilft uns die WEC, die Entwicklung unserer Hybrid-Serienfahrzeuge erheblich voranzutreiben.

/

Das Ziel: WEC 2018-19

Für TOYOTA GAZOO Racing bot das Jahr 2017 alles: euphorische Siege, dramatische Schlachten, schmerzhafte Niederlagen und wertvolle Lektionen.

Eine Kombination aus Gewinnern

Der zweimalige Formel-1-Weltmeister Fernando Alonso wird in der WEC-Saison 2018–19 einen TOYOTA GAZOO Racing TS050 HYBRID fahren. Sein Debüt gibt er in Spa-Francorchamps, um dort sein lebenslanges Ziel zu erfüllen: in Le Mans mit um den Sieg zu kämpfen.

“TOYOTA GAZOO Racing wird –
zusammen mit Fernando – sein Bestes
geben, um die Konkurrenz abzuhängen.“
Akio Toyoda

Lerne das Team kennen

Driver 1
Wagen: Nr. 7

Fahrer: Mike Conway
Land: Großbritannien 
WEC-Starts: 37 
WEC-Siege: 2

Driver 1
Wagen: Nr. 8

Fahrer: Sébastien Buemi
Land: Schweiz
WEC-Starts: 43
WEC-Siege: 10

Driver 1
Wagen: Nr. 7

Fahrer: Kamui Kobayashi
Land: Japan
WEC-Starts: 26
WEC-Siege: 1

Driver 1
Wagen: Nr. 8

Fahrer: Kazuki Nakajima
Land: Japan
WEC-Starts: 37
WEC-Siege: 7

Driver 1
Wagen: Nr. 7

Fahrer: José María López
Land: Argentinien
WEC-Starts: 8
WEC-Siege: 0

Driver 1
Wagen: Nr. 8

Fahrer: Fernando Alonso
Country: Spanien
WEC starts: 0
WEC wins: 0

WEC-Kalender 2018-19

Mehr über TOYOTA GAZOO Racing

Verwendung von Cookies

Auf der Toyota Deutschland Website verwenden wir Cookies für erweiterte Funktionen und einen besseren Service. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Unter Cookie-Einstellungen kannst du Änderungen der Cookie-Voreinstellungen vornehmen.

OK