Je härter, desto besser

Toyota seit 40 Jahren bei der Rallye Dakar

Um das Beste zu erreichen, gehen wir ans Limit

TOYOTA GAZOO Racing verkörpert den Anspruch von Toyota, jedes Hindernis zu überwinden, um immer bessere Autos zu bauen. Um unter den Extrembedingungen des Motorsports neue Technologien und Lösungen zu entwickeln, arbeiten wir stets an Innovationen und stellen uns dabei den härtesten Herausforderungen. Kein Rennen der Welt repräsentiert diesen Geist so wie die Rallye Dakar. Ein Ereignis, bei dem Toyota auf eine einzigartige Geschichte zurückblicken kann. Hier hängt der Sieg nicht allein von der Geschwindigkeit ab. Qualität, Robustheit und Zuverlässigkeit sind mit entscheidend.

/

Vertrauen unter extremsten Bedingungen

Die Rallye Dakar ist mit einer Länge von über 9.000 km, die innerhalb von zwei Wochen zu bewältigen sind, die härteste vorstellbare Teststrecke für Fahrzeuge. Ihre Kombination aus epischen Sanddünen, tückischen Flussbetten und unglaublichen Geschwindigkeiten bringt jedes einzelne Bauteil unserer Fahrzeuge an seine Grenzen. Unter derart extremen Bedingungen ist Vertrauen der Schlüssel zum Erfolg, und es ist die verlässliche Robustheit unserer Fahrzeuge, die sie bei Rallye-Piloten zur ersten Wahl gemacht haben.


2016 waren 42,4 % der Fahrzeuge, die die Zielflagge sahen von Toyota


Aktuelle News

Stets informiert bleiben über das Abschneiden von TOYOTA GAZOO Racing in unseren tagesaktuellen Dakar News (in Englisch):

Mehr erfahren

Toyota Hilux: Seit 50 Jahren unbesiegt

Viele Automobilmarken produzieren Stunt-Videos mit "ultimativen Herausforderungen", um die YouTube-Tauglichkeit ihrer Fahrzeuge unter Beweis zu stellen. Aber der Toyota Hilux braucht niemandem mehr etwas zu beweisen. Seit 50 Jahren setzen Besitzer ihren Hilux auf seinem Weg zur Unbesiegbarkeit von einer extremen Umgebung zur anderen ultimativen Tests aus.

Entdecke den Hilux

Toyota Hilux Dakar

/
Überarbeitete Einzelradaufhängung an der Hinterachse mit 12 % mehr Federungsweg
/
V8-Mittelmotor
/
Allradantrieb
/
Geringeres Gewicht
/

Das Team

Nach der ersten Teilnahme eines Toyota Hilux 2012, bestreitet das TOYOTA GAZOO Racing Team die Rallye Dakar 2018 mit drei Fahrzeugen und einem 6-köpfigen Team. Der brandneue Toyota Hilux verfügt über eine Vielzahl mechanischer Verbesserungen, die einen bedeutenden Leistungsschub versprechen. Mit mehr als 3.000 Testkilometern baut das neue Modell auf der Zuverlässigkeit und Langlebigkeit seines Vorgängers auf und bietet ein verbessertes Handling und eine ausgewogenere Balance, nach Meinung des Teams das Erfolgsrezept.

/
#304

Fahrer: Giniel de Villiers

Nationalität: Südafrika

Dakar Highlights: 7 Podium-Plätze 1 Sieg (2009)

Interessant: Giniel war seit seiner ersten Teilnahme bei der Rallye Dakar nur ein Mal nicht in den Top 10 (2007).

/
#304

Fahrer: Dirk von Zitzewitz

Nationalität: Deutschland

Dakar Highlights: Erstmalige Teilnahme 1997, 1 Sieg (2009)

Interessant: Dirk fuhr seine erste Rallye Dakar auf einem Motorrad (1997).

/
#301

Fahrer: Nasser Al Attiyah

Nationalität: Qatar

Dakar Highlights: 2 Siege (2011 & 2015)

Interessant: Nasser hat bei den Olympischen Spielen die Bronzemedaille im Tontauben-Schießen gewonnen.

/
#301

Fahrer: Mathieu Baumel

Nationalität: Frankreich

Dakar Highlights: 1 Sieg (2015)

Interessant: Mathieu ist 6-facher Champion in diversen Motorsport-Disziplinen.

/
#309

Fahrer: Bernhard ten Brinke

Nationalität: Niederlande

Dakar Highlights: Beste Platzierung war der 7. Platz

Interessant: Bernhard ist ein erfolgreicher Unternehmer in den Niederlanden im Bereich Küchenbau.

/
#309

Fahrer: Michel Périn

Nationalität: Frankreich

Dakar Highlights: 3 Siege (1994, 1995, 1996)

Interessant: Michel ist seit 1984 professioneller Rallye Navigator.

Infos zur Rallye Dakar 2018

/
Über 500 Teilnehmer aus 60 Nationen
/
10 000 km sind pro Rallye-Ausgabe zu absolvieren
/
10. Dakar in Südamerika
/
15 Renntage

Geschichte der Rallye Dakar

Die Rallye Dakar wurde von Thierry Sabine im Jahre 1978 ins Leben gerufen. Ursprünglich handelte es sich um ein Wüstenrennen durch die Sahara, bei dem die Teilnehmer mit jeder Art von Fahrzeug antreten konnten, solange es über einen Motor und Räder verfügte. Die Rallye fand bis 2008 im Norden Afrikas statt. Aufgrund von Sicherheitsbedenken wurde sie vom Veranstalter abgesagt und zog im darauffolgenden Jahr nach Südamerika um. Auch wenn die Strecke auf einen anderen Kontinent verlegt wurde, sind Name und Spirit unverändert geblieben.

Rallye-Strecke

Mit über 5.000 km Rennstrecke in Etappen sowie 4.000 km Verbindungspassagen, verlaufen sieben der 14 Etappen der Dakar 2018 komplett offroad oder durch Dünen, wodurch die Rallye zu einem der härtesten Motorsport-Events der jüngeren Geschichte avanciert ist.

Zu Ihrer 40. Auflage, die 10. in Südamerika, kehrt die Rallye Dakar nach Peru zurück - der Startschuss fällt am 6. Januar in der Hauptstadt Lima. Nach einer Reihe von Schleifen-Etappen müssen die Crews ein Dünenmeer bewältigen, bevor sie am 12. Januar die bolivianische Grenze überschreiten. Von dort bringen zwei weitere Etappen die Crews nach Süden durch eine der höchsten Gebirgsregionen von Bolivien, bevor es hinab in den Norden Argentiniens geht und die Ziellinie sie am 20. Januar in Cordoba erlöst.
 

/

Erfahre mehr über TOYOTA GAZOO Racing

Verwendung von Cookies

Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies für erweiterte Funktionen und einen besseren Service. Weitere Informationen zu Cookies – zum Beispiel wie du deren Speicherung durch Einstellungen in deinem Browser verhindern kannst - findest du in unserer Datenschutzerklärung.