Mautgebühren

Ob Vignette in Österreich, Italien oder Schweiz: Wir zeigen wo Sie wie viel Mautgebühren zahlen müssen

Während hierzulande noch über die Einführung der Maut gestritten wird, haben andere Länder sie schon lange eingeführt. Eine Fahrt ins Ausland wird daher schnell zum Dschungel aus verwirrenden Tarifen, Vignetten und Mautschranken.

Es gibt im europäischen Ausland nur wenige Länder, in denen man ohne Autobahngebühren unterwegs sein kann. Mehr als 20 europäische Länder bitten für die Benutzung der Autobahnen mittlerweile zur Kasse. Sie ist allerdings für das gesamte Jahr gültig und betrifft Autos mit einem Gewicht bis 3,5 Tonnen. Achtung: Gespannfahrer benötigen zwei Vignetten (Zugfahrzeug und Anhänger).

Die Länder im Überblick.

Bulgarien Autobahnvignette; 7 Tage: 5 Euro; 1 Jahr: 34 Euro; zusätzlich können Sondermauten für Brücken, Tunnel, Fähren oder ähnliches fällig werden. Bußgelder: ab 50 Euro

Dänemark keine Autobahngebühren;  Ausnahmen sind die Storebaelt- und Øresund-Brücken. Eine Fahrt kostet mit einem Pkw von 3 bis 6 Meter Länge 33 beziehungsweise 46 Euro. Rabatt gibt es für Mehrfach- oder Jahreskarten.

Frankreich streckenbezogene Gebühren für Autobahnen, Schnellstraßen, Tunnel, Pässe oder Brücken; Gemäß ADAC kostet die Gebühr zwischen 7 und 14 Cent pro Kilometer.

Griechenland
streckenbezogene Gebühren für Autobahnen, Schnellstraßen, Tunnel, Pässe oder Brücken; die Höhe der Gebühren ist streckenabhängig. Laut Automobilclub von Deutschland (AvD) kostet die einfache Fahrt auf den meisten Autobahnabschnittenzwischen zwei und drei Euro.

Großbritannien
In Großbritannien sind die Autobahnen gebührenfreie. Es gibt nur für einige Brücken und Tunnel eine Maut. In London und für die Innenstadt von Durham muss eine Citymaut entrichtet werden.

Irland
streckenbezogene Gebühren für Autobahnen, Tunnel, Pässe oder Brücken.

Italien
streckenbezogene Gebühren für Autobahnen, Schnellstraßen, Tunnel, Pässe oder Brücken; Die Gebühren liegen je nach Strecke zwischen 1,40 Euro bis 18,80 Euro für eine einfache PKW-Fahrt. In Mailand und Bologna muss eine Citymaut bezahlt werden. Etwas günstiger ist es über die im Voraus bezahlte VIAcard.

Kroatien
streckenbezogene Gebühren für Autobahnen, Tunnel, Pässe oder Brücken; je nach Fahrstrecke werden zwischen 5 und rund 100 Euro fällig. Bezahlt werden kann in kroatischen Kuna oder in Euro.

Mazedonien
streckenbezogene Gebühren für Autobahnen, Schnellstraßen, Tunnel, Pässe oder Brücken, bezahlbar nur in der Landeswährung Denar;

Norwegen
streckenbezogene Gebühren für Autobahnen, Tunnel, Pässe oder Brücken. Norwegenurlauber, die sich zuvor mit ihrer Kreditkarte und dem Nummernschild ihres Fahrzeugs beim Online-Maut-Dienst AutoPASS angemeldet haben, brauchen zum Beispiel für Mautzahlungen nicht mehr anhalten. Die Kennzeichen werden elektronisch erfasst und die Maut von der im Voraus getätigten Zahlung abgezogen. Vorteil: AutoPass kann auch in Schweden genutzt werden.

Österreich
In Österreich stehen 2017 drei Autobahn-Pickerl für Pkw bis 3,5 Tonnen zur Wahl: zehn Tage für 8,90 Euro, zwei Monate für 25,90 Euro und 14 Monate (1. Dezember bis 31. Januar) für 86,40 Euro.

Polen
streckenbezogene Gebühren für Autobahnen, Tunnel, Pässe oder Brücken für Wohnmobile und Gespanne. Die nötige viaBOX kann man überall im Land für eine Kaution von rund 30 Euro erhalten. Die Autobahnen A1, A2 und A4 sind auf Teilstrecken gebührenpflichtig – 5 bis 15 Euro.

Portugal
streckenbezogene Gebühren für Autobahnen, Tunnel, Pässe oder Brücken; bezahlt wird per Prepaid-Karte oder einem elektronischem Lesegerät im Auto, in bar oder mit Kreditkarte. Es gibt Autobahnen, die nur elektronisch abrechnen. Wer mit dem eigenen Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen unterwegs ist, kann dieses Lesegerät an Autobahntankstellen kaufen oder mieten. Alternativ gibt es eine Drei-Tages-Vignette.

Rumänien
Autobahnvignette; Sieben-Tage-Vignette für drei Euro; Jahresvignette 30 Euro.

Serbien
streckenbezogene Gebühren für Autobahnen, Schnellstraßen, Tunnel, Pässe oder Brücken; die Preise liegen zwischen 2 und 6 Euro. Bezahlung per Euro, Kreditkarte oder Dinar.

Schweiz
Autobahnvignette für das ganze Jahr für 38,50 Euro, sowie zusätzliche Gebühren für Tunnel und Passstraßen. Wer zum Beispiel den 5,8 Kilometer langen „Großer St. Bernhard-Tunnel“ in der Schweiz nutzt, zahlt für einen Pkw ohne Anhänger hin und zurück 40,20 Euro. Als Gespann sind es 49,40 Euro. Bußgelder liegen bei 200 Euro plus Autobahnvignette.

Slowakei
Autobahnvignette für 10 (7 Tage) bis 50 Euro (ein Jahr); Strafen bis 350 Euro

Slowenien
Autobahnvignette¸ 15 Euro für eine Sieben-Tage-Vignette; 95 Euro für Jahresvignette; Strafen ab 150 Euro

Spanien
streckenbezogene Gebühren für Autobahnen, Tunnel, Pässe oder Brücken; 3 bis 35 Euro je nach Streckenlänge

Tschechien
Autobahnvignette für 11,50 Euro (10 Tage) bis 57 Euro (ein Jahr); Bußgelder ab 150 Euro

Türkei
streckenbezogene Gebühren für Autobahnen, Tunnel, Pässe oder Brücken

Ungarn
Autobahnvignette; 10 bis 140 Euro (zehn Tage / ein Jahr); Bußgelder ab 50 Euro Alle Angaben ohne Gewähr

Our E-Privacy policy

We use cookies on our website to provide you with a better service.  If you are happy with this continue to use the website as normal, or find out how to manage cookies.