Probefahrt vereinbaren Händler in meiner Nähe Konfigurator starten Meine Rate berechnen Kontakt aufnehmen Mein Toyota

Toyota bringt den Sportwagen GT86 mit PlayStation ins Wohnzimmer

Echte Rundenzeiten an der PlayStation nachverfolgen.

Der Toyota GT86 ist auf den Rennstrecken dieser Welt zu Hause. Ob Gelegenheitstour oder regelmäßige Ausfahrt: Den reinrassigen Sportwagen haben ambitionierte Rennfahrer längst für sich entdeckt.

  • Telemetrie-System zeichnet jedes Manöver auf der Rennstrecke auf
  • Daten via PlayStation-Spiel Gran Turismo6 abrufbar
  • Runde virtuell analysieren und eigene Performance real verbessern

Köln, 7. April 2014. Der Toyota GT86 ist auf den Rennstrecken dieser Welt zu Hause. Ob Gelegenheitstour oder regelmäßige Ausfahrt: Den reinrassigen Sportwagen haben ambitionierte Rennfahrer längst für sich entdeckt. Mit dem „Sports Drive Logger“ offeriert Toyota ihnen nun ein Telemetrie-System, mit dem sie ihre Runde virtuell nachverfolgen und analysieren können.

Der neue Telemetrie-Rekorder zeichnet die Fahrt auf der Rennstrecke detailliert auf: Neben GPS-Daten zur genauen Standortbestimmung registriert das Auto-Daten-Netzwerk „CAN-Bus“ nahezu jedes Manöver: vom Gasgeben über die die Stellung des Bremspedals bis hin zum Lenkwinkel. Schaltvorgänge und Geschwindigkeit dürfen natürlich ebenso wenig fehlen. Allesamt Daten, die für professionelle und angehende Rennfahrer von enormer Bedeutung sind, um ihr Fahrverhalten zu analysieren und Rundenzeiten gezielt zu verbessern.

Mit dem Toyota „Sports Drive Logger“ können sie dies zu Hause an der PlayStation machen. Die gesammelten Daten lassen sich über einen USB-Stick auf die Spielekonsole kopieren. Im Rennspiel Gran Turismo6 wird die eigene Runde dann virtuell nachgestellt, der Nutzer kann sie dabei aus unterschiedlichsten Blickwinkeln und Kameraperspektiven verfolgen. Ob verpasster Bremspunkt, zu späte Beschleunigung oder ein Abweichen von der Ideallinie, Fehler lassen sich so bequem erkennen.

Das ab dem 2. Juni 2014 zunächst in Japan erhältliche System umfasst vorerst die drei japanischen Rennstrecken Fuji Speedway, Tsukuba Circuit und Suzuki Circuit, soll aber kontinuierlich ausgebaut werden. Der Preis beträgt 91.900 Yen, umgerechnet rund 640 Euro.

Our E-Privacy policy

We use cookies on our website to provide you with a better service.  If you are happy with this continue to use the website as normal, or find out how to manage cookies.