Probefahrt vereinbaren Händler in meiner Nähe Konfigurator starten Meine Rate berechnen Kontakt aufnehmen Mein Toyota

Toyota Racing ist Weltmeister

Toyota gewinnt Fahrer- und Konstrukteurstitel 2014

  • Gewinn des Konstrukteurs-Titels
  • Erster Titel für Toyota seit dem Triumph in der Rallye-Weltmeisterschaft 1999
  • Erster Titel für einen japanischen Hersteller in der Langstrecken-Weltmeisterschaft seit 1953

Köln. Beim sechsstündigen Saisonfinale der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft in Sao Paulo, Interlagos, sichert sich Toyota Racing, neben dem Fahrer-Titel, nun auch den Konstrukteurs-Titel.

Das achte und damit letzte Rennen der Saison war bis zuletzt spannend. Am Ende wurde der TS040 HYBRID mit den Fahrer-Weltmeistern Anthony Davidson und Sébastien Buemi Zweiter. Nach einer späten Safety-Car Phase wurde das Rennen nicht mehr freigegeben und somit ein finaler Kampf um den Sieg verhindert.

Dem zweiten Toyota TS040 HYBRID mit der Startnummer 7 von Alexander Wurz, Stéphane Sarrazin und Mike Conway wurde eine Durchfahrtsstrafe erteilt, sodass sie hinter dem Safety-Car als Vierte ins Ziel kamen. Das bedeutet für Alexander Wurz und Stéphane Sarrazin, dass sie die Saison als Fünftplatzierte in der Fahrerwertung beenden.

Im Mittelpunkt des WEC Saisonfinales 2014 stand für Toyota aber das Team Ergebnis. Denn mit dem Gewinn der Konstrukteurs-Weltmeisterschat endet für Toyota eine 15-jährige Wartezeit auf einen internationalen Titel. Den letzten Triumph feierte man 1999 in der Rallye-Weltmeisterschaft.

Das Ergebnis ist ein historischer Moment in der Geschichte der Sportwagen-Rennen. Zum ersten Mal gewinnt ein japanischer Hersteller die Langstrecken-Weltmeisterschaft, die seit 1953 in verschiedenen Erscheinungsformen ausgetragen wird. Zudem markiert es einen wichtigen Meilenstein für das Projekt „Toyota Hybridsystem“, das mit dem ersten Prius 1997 auf der Straße begann und sich 2006 mit dem ersten Motorsport-Hybridsystem auf der Rennstrecke fortsetzte. Im Juli 2007 gewann mit dem Toyota Supra erstmals ein Hybridfahrzeug ein 24-Stunden-Rennen.

Über die Jahre wurde die auf Superkondensatoren basierende Motorsport-Hybrid-Technologie umfangreich weiterentwickelt - Gewicht reduziert und die Leistung gesteigert. Im Jahr 2014 wurde mit dem TS040 HYBRID ein allradgetriebenes, 1.000-PS-starkes Fahrzeug vorgestellt. Das effizienteste Fahrzeug im Wettbewerb der World Endurance Championchip, bei dem der Kraftstoffverbrauch, im Vergleich zum Vorjahr, nochmals um 25% reduziert werden konnte.

Mit dem Sieg in der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft hat am Ende über das neue LMP1 Reglement für das Jahr 2014, das noch stärker auf Effizienz ausgelegt war, die Toyota Hybrid-Technologie triumphiert. Der TS040 HYBRID gewann fünf von acht Rennen und holte vier Pole-Positions, 12 Podiumsplätze und vier schnellste Rundenzeiten.

Der Weg zum Erfolg war dennoch nicht einfach und das Team schätzt den harten und fairen Wettbewerb mit Audi und Porsche, der die Saison 2014 erst spannend und lohnenswert gemacht hat.

Mit dem letzten Rennen der WEC-Saison 2014 ist auch eine Langstreckenrennen-Ära zu Ende gegangen: Tom Kristensen zieht sich aus dem aktiven Sport zurück. Was er erreicht hat ist wahrhaftig bemerkenswert und das gesamte Toyota Racing Team wünscht ihm alles Gute für seine Zukunft.

Akio Toyoda, President, TOYOTA Motor Corporation: "Ich bin überglücklich, dass Toyota Racing, nach nur drei Jahren in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft, den Fahrer- und Konstrukteurs-Titel mit dem TS040 HYBRID gewonnen hat. Ich möchte mich ganz herzlich bei unseren Fans und Partnern für ihre Unterstützung bedanken. Außerdem möchte ich auch unsere Rennfahrer und das gesamte Rennteam beglückwünschen und Ihnen meinen persönlichen Dank aussprechen. Sie haben die gesamte Saison über hart und eng zusammengearbeitet. Toyota wird diese Erfahrungen in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft nutzen, um die Hybrid-Technologie weiter zu revolutionieren und immer bessere Autos zu bauen, die Menschen auf der ganzen Welt begeistern."

Our E-Privacy policy

We use cookies on our website to provide you with a better service.  If you are happy with this continue to use the website as normal, or find out how to manage cookies.