Probefahrt vereinbaren Händler in meiner Nähe Konfigurator starten Meine Rate berechnen Kontakt aufnehmen Mein Toyota

Toyota und Lexus 2015 mit neuem Hybrid-Rekord in Europa

Absatz von Hybridfahrzeugen steigt auf 209.000 Einheiten

Die Nachfrage nach Hybridfahrzeugen von Toyota und Lexus ist 2015 zum fünften Mal in Folge gestiegen. Insgesamt hat Toyota Motor Europe (TME) im vergangenen Jahr 209.000 Hybridfahrzeuge der Marken Toyota und Lexus verkauft.

  • 17 Prozent Plus gegenüber dem Vorjahr
  • Lexus erreicht neues Allzeithoch in Europa
  • Starke Nachfrage nach Toyota Modellen, die in Europa produziert werden

Köln, 18.Januar 2016. Die Nachfrage nach Hybridfahrzeugen von Toyota und Lexus ist 2015 zum fünften Mal in Folge gestiegen. Insgesamt hat Toyota Motor Europe (TME) im vergangenen Jahr 209.000 Hybridfahrzeuge der Marken Toyota und Lexus verkauft. Das entspricht einem Zuwachs gegenüber 2014 von 17 Prozent. Der Anteil der Hybridfahrzeuge am Gesamtabsatz der beiden Marken stieg um vier Prozentpunkte auf 24 Prozent. Betrachtet man nur Westeuropa, stellen Hybridfahrzeuge sogar ein Drittel der gesamten Toyota und Lexus Neuzulassungen.

„Diese herausragenden Zahlen zeigen, dass die europäischen Kunden über das Auf und Ab der Kraftstoffpreise hinausblicken“, sagt Johan van Zyl, Präsident und CEO von Toyota Motor Europe. „Sie wollen nicht nur Sprit sparen und Emissionen senken, sondern sind von den Vorzügen im Ganzen überzeugt, die das Fahren eines Hybridautos mit sich bringt. Dazu zählen die niedrigen Betriebskosten, das ruhige Fahrerlebnis und der Vorteil eines elektrischen Antriebs, ohne sich dabei Sorgen um die Reichweite machen zu müssen.“

Innerhalb der Hybridmodellpalette erreichte der Yaris Hybrid mit 72.000 Einheiten und einem Plus von 23 Prozent gegenüber dem Vorjahr einen neuen Verkaufsrekord – und beweist damit, dass Hybridtechnik auch im preissensiblen B-Segment erfolgreich sein kann. Mehr als jeder dritte in Europa verkaufte Yaris ist ein Hybrid.

Noch eindrucksvoller ist der Hybridanteil in der Auris Baureihe: Mehr als jeder zweite Käufer eines Auris hat sich im vergangenen Jahr für das Hybridmodell entschieden. Insgesamt stieg der Absatz des Auris Hybrid im Vergleich zum Vorjahr um zwölf Prozent auf 78.500 Einheiten.

Der Hybridabsatz der Premiummarke Lexus belief sich im vergangenen Jahr auf 41.000 Einheiten, was einem Zuwachs von 24 Prozent entspricht. In Europa beträgt der Hybridanteil an den Lexus Gesamtverkäufen 64 Prozent, in Westeuropa sind es sogar 96 Prozent.

„Der Trend zum Hybrid ist ungebrochen und geht 2016 weiter“, so van Zyl weiter. „Die neue Generation des Toyota Prius und der erste RAV4 Hybrid stehen bereits in den Startlöchern. Bis 2020 wollen wir mehr als 400.000 Einheiten erreichen.“


Gesamtabsatz 2015 der Marken Toyota und Lexus

Toyota und Lexus haben 2015 in Europa 874.000 Fahrzeuge verkauft, ein Rückgang gegenüber dem Vorjahr um 1,5 Prozent. In diesen Zahlen spiegeln sich zwei bestimmende Trends wider: das nachhaltige Wachstum von Toyota Motor Europe in Westeuropa (+7%) und Mitteleuropa (+18%) sowie ein Absatzrückgang auf dem stark rückläufigen osteuropäischen Markt (Russland, Kasachstan, Ukraine und die Kaukasus-Region) (-36%).

„Angesichts der Rubel-Abwertung war klar, dass das Jahr nicht einfach werden würde“, erläutert van Zyl. „Aber wir haben es geschafft, unseren Marktanteil in Osteuropa zu verteidigen und unseren Absatz im Rest Europas um 9,5 Prozent zu steigern. Besonders stolz sind wir auf die extrem starke Performance unserer Hybridmodelle und auf den neuen Absatzrekord unserer Premiummarke Lexus in Europa.“


Starke Nachfrage nach den in Europa produzierten Toyota Modellen

Der Absatz der in Europa produzierten Toyota Fahrzeuge ist im vergangenen Jahr um 27.000 Einheiten bzw. fünf Prozent gestiegen und erreicht jetzt einen Anteil von 71 Prozent an den Gesamtverkäufen der Marke; das sind sechs Prozentpunkte mehr als im Jahr zuvor.

Während der Aygo gegenüber dem Vorjahr ein Plus von 26 Prozent auf 89.000 Einheiten einfuhr, verzeichnete der überarbeitete Yaris einen Zuwachs von elf Prozent auf 201.000 Fahrzeuge. Überzeugend gestartet sind auch die Neuauflagen des Auris und des Avensis. Während der Auris mit 142.000 Einheiten in einem rückläufigen Segment auf stabilem Niveau lag, erzielte der Avensis ein Plus von 17 Prozent auf 35.000 Einheiten.


2016 wird Toyota den neuen Prius, den RAV4 Hybrid, den neuen Hilux und den neuen Proace auf den Markt bringen.


Neuer Verkaufsrekord für Lexus

Lexus hat 2015 das beste Verkaufsergebnis aller Zeiten in Europa vorgelegt. Im Vergleich zum Vorjahr stieg der Absatz der Premiummarke um 20 Prozent auf knapp 64.000 Einheiten. „Wir haben nicht nur in Westeuropa stark zugelegt, sondern sind trotz des allgemeinen Marktrückgangs sogar in Osteuropa gewachsen“, sagt van Zyl. „Wir gehen davon aus, dass dieser starke Wachstumstrend sich auch 2016 weiter fortsetzt und wir erneut einen Rekord aufstellen werden. Unser Ziel für 2020 lautet 100.000 Einheiten.“

In Westeuropa verzeichnete Lexus ein Plus von 31 Prozent, in Mitteleuropa legte die Marke um 50 Prozent zu und in Osteuropa trotz der schwierigen Marktbedingungen um ein Prozent. Der Marktanteil stieg in Westeuropa um 0,2 Prozentpunkte auf 1,2 Prozent, in Mitteleuropa um 0,8 Punkte auf 3,6 Prozent und in Osteuropa um drei Prozentpunkte auf das neue Allzeithoch von 12,2 Prozent.

Die Lexus Fahrzeugpalette umfasst inzwischen neun verschiedene Modelle und deckt alle wichtigen Premium-Segmente ab. Bestseller ist mit 28.000 Einheiten und einem Hybridanteil von 61 Prozent der Lexus NX. Für eine weitere deutliche Absatzsteigerung wird 2016 die in diesen Wochen startende neue Generation des Lexus RX sorgen.

„So gut sie auch sind: Verkaufszahlen sind nur Verkaufszahlen“, so van Zyl abschließend. „Uns ist es am wichtigsten, dass unsere Marken und unser Geschäft in Europa auf solide und nachhaltige, profitable Art wachsen. Und das schaffen wir, indem wir unseren Kunden immer bessere Toyota und Lexus Fahrzeuge und einen immer besseren Service anbieten.“

Our E-Privacy policy

We use cookies on our website to provide you with a better service.  If you are happy with this continue to use the website as normal, or find out how to manage cookies.