Autopflege-Tipps:

Überraschende Helfer aus dem Haushalt

Das Auto kommt gerade aus der Waschstraße, aber wirklich sauber ist das Prachtstück nur selten. Wir zeigen dir, welche Autopflege-Tipps wirklich helfen.

Fliegendreck, schlierige Scheiben und Teeflecken: Besonders, wenn das Auto gerade durch die Waschstraße gefahren ist, fallen die hartnäckigen Verschmutzungen auf. Es macht wenig Sinn, den PKW noch einmal durch die Anlage zu fahren. Du musst aber auch nicht gleich zu harten Bandagen greifen und den Lack deines Autos womöglich durch Chemikalien schädigen.

Viele Autopflege-Tipps haben sich bewiesen und gezeigt, dass du mit ihnen das Auto dank Haushaltsmitteln reinigen kannst.

Mit Lebensmitteln zur sanften Autopflege: Drei Tipps, wie Kartoffel und Co. dich nicht nur kulinarisch erfreuen

Die Regentage verlangen deinen Scheibenwischern einiges ab. Ständige Niederschläge strapazieren nicht nur den Wischmechanismus, sondern auch deine Nerven. Besonders schlimm ist es, wenn die Wischer unangenehm quietschen und du das Radio nicht laut genug aufdrehen kannst, um die unangenehmen Geräusche zu übertönen. Was dir hier hilft: eine Kartoffel. Reibe deine Scheibenwischer einfach mit der aufgeschnittenen Seite einer Kartoffel ein und die nächsten zwei Wochen herrscht wohlige Ruhe.

Wenn das Auto dank Autopolitur von außen schön glänzt, aber der Innenraum trotz gründlicher Reinigung noch irgendwie unangenehm riecht, hilft ein altbewährtes Haushalts-Mittel. Kaffee-Pulver befreit nicht nur Kühlschränke von starken Gerüchen, sondern zieht auch Fast-Food- oder Zigaretten-Düfte zuverlässig aus dem Autoinnenraum.

Du kannst den gemahlenen Kaffee einfach in einer kleinen Schale auf den Sitz stellen – am besten über Nacht, sodass dieser Autopflege-Tipp auch wirklich Zeit hat, seine volle Wirkung zu entfalten.

Bei unserem dritten Haushalts-Helfer handelt es sich um die Zwiebel. Haben deine Autoscheiben Schlieren, dann hilft es, eine aufgeschnittene Zwiebel in kreisenden Bewegungen über die betroffenen Scheiben zu reiben. Danach solltest du die Scheiben des Autos mit Seifenwasser putzen und im Anschluss mit Zeitungspapier polieren.

Autopflege-Tipps: Mit diesen Haushalts-Helfern gehst du Flecken an den Kragen

Es passiert leider viel zu schnell: Schokolade fällt herunter und setzt sich in den Polstern fest, Kaffee wird verschüttet und der Fleck geht auch mit Schrubben nicht mehr weg. Die schönste Autopolitur kann dann nicht über den fleckigen Innenraum hinwegtäuschen. Folgende Haushaltsmittel helfen dir, das Auto zu putzen, ohne unschöne Flecken zu hinterlassen:

  • Rasierschaum 
  • Shampoo
  • Sprudelwasser

Sprudelwasser hilft speziell gegen Blutflecke. Rasierschaum und Shampoo hingegen sind wahre Putz-Wunder und helfen gegen fast alle Arten von Flecken. Einfach etwas Schaum oder Shampoo auf den trockenen Fleck geben, mit einer Bürste gut einarbeiten und nach circa 15 Minuten mit einem feuchten, fusselfreien Tuch nachwischen. Aber Achtung: Ledersitze kannst du so nicht behandeln. Diese bedürfen einer speziellen Reinigung.

Zwei weitere Autopflege-Tipps, die sich im Alltag bewährt haben, helfen gegen festgeklebtes Kaugummi:

  • Ein Fön und Löschpapier
  • Eisspray/Eiswürfel

Bei der ersten Methode föhnst du das Kaugummi, bis es wieder weich und klebrig ist. Leg sofort das Blatt Löschpapier auf das Kaugummi – jetzt kannst du es ganz einfach mit dem Papier abziehen. Bei der zweiten Methode wird das Kaugummi eingefroren, entweder mithilfe eines Eissprays oder durch Eiswürfel, und dann einfach abgezogen.

Autopflege-Tipps für die Autopolitur: Sanft das Auto reinigen mit Hausmitteln

Hartnäckiger Fliegendreck macht es sich gerne auf deinem Lack und deiner Frontscheibe gemütlich. Um die lästigen Plagegeister wieder loszuwerden, hilft Babyöl. Verreibe es einfach mit einem weichen Tuch auf den entsprechenden Stellen. Ist der Fliegen-Friedhof doch zu hartnäckig, dann solltest du die Flecken vorher einweichen, indem du ein feuchtes Tuch darauf legst und etwa zehn Minuten wartest. Baby-Öl entfernt nicht nur die Fliegen, sondern ist auch eine besonders sanfte Autopolitur. Im Winter lassen sich so Salzkrusten oder leichte Teerflecken gut entfernen.

Damit du allerdings gar nicht erst auf solche Hausmittel und Autopflege-Tipps zurückgreifen musst, lohnt es sich, den Lack deines Autos zu versiegeln. Mit Toyota Protect erhalten auch Jahreswagen und Gebrauchte den Glanz eines Neuwagens. Die einmalige Versiegelung schützt deinen Lack bis zu fünf Jahre vor Fliegendreck und Alltagsverschmutzungen.

Mehr erfahren

Verwendung von Cookies

Auf der Toyota Deutschland Website verwenden wir Cookies für erweiterte Funktionen und einen besseren Service. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Unter Cookie-Einstellungen kannst du Änderungen der Cookie-Voreinstellungen vornehmen.

OK