Ist barfuß Auto fahren an heißen Tagen erlaubt?

Im Sommer passiert es nicht selten, dass Autofahrer sich dazu entschließen, mit Flip-Flops oder barfuß Auto zu fahren. Doch ist das eigentlich erlaubt? Erfahre jetzt, warum festes Schuhwerk am Steuer wichtig für deine Sicherheit ist.

Richtige Schuhe zum Autofahren nutzen

Du warst sicher schon einmal mit dem Auto am See und hast dich gefragt, ob du auf dem Heimweg auch barfuß fahren kannst. Eine Fahrt mit Sandalen, Flip-Flops oder barfuß ist bei heißen Temperaturen schließlich deutlich komfortabler als festes Schuhwerk. Die Versuchung für Autofahrer ist daher vor allem im Sommer groß, barfuß Auto zu fahren.

Der ADAC empfiehlt zum Autofahren umschließendes Schuhwerk, das so fest sitzt, dass die Pedalen problemlos und kräftig getreten werden können. Schuhe mit Schleifen und Schmuck können sich in den Pedalen verhaken und sind deshalb nicht zu empfehlen beim Autofahren.

Gesetzliche Regelung zum Schuhwerk beim Autofahren

Die Straßenverkehrsordnung (StVO) regelt alle Sachverhalte, die für das Autofahren relevant sind. Ist es also erlaubt, barfuß Auto zu fahren? In der StVO steht, das sich Autofahrer anschnallen müssen. Eine Vorgabe oder Pflicht für geschlossenes Schuhwerk oder bestimmtes Schuhwerk befindet sich darin jedoch nicht. Auch Barfußfahren ist grundsätzlich nicht verboten. Paragraf 1 der StVO besagt allerdings, dass sich jeder Autofahrer so verhalten muss, dass andere Verkehrsteilnehmer nicht gefährdet oder behindert werden.

Autofahrer müssen sich also immer so verhalten, dass sie ihr Fahrzeug jederzeit unter Kontrolle haben. Dabei spielt auch das richtige Schuhwerk eine bedeutende Rolle. Mit festem Schuhwerk beschleunigst und bremst du deutlich besser als barfuß oder mit offenen Schuhen wie Flip-Flops. Auch mit High Heels erhöht sich die Gefahr, von den Pedalen abzurutschen. Zu spätes Bremsen kann sowohl für dich als auch andere Verkehrsteilnehmer gefährlich werden.

festes Schuhwerk beim Autofahren

Barfuß am Steuer – Regeln für Berufsfahrer

Für Privatpersonen im eigenen Auto gelten also keine besonderen Regeln – abgesehen von den allgemeinen Anforderungen aus dem Paragraf 1 der StVO. Für Fahrer, die beruflich am Steuer sitzen, gelten jedoch andere Regeln. Hier greifen die Unfallverhütungsvorschriften für Fahrzeuge (BGV D29). Im Paragraf 44 wurde festgelegt, dass Berufsfahrer im Auto nur Schuhe anhaben dürfen, die den Fuß umschließen. Wer gegen diese Vorschriften verstößt und stattdessen mit nackten Füßen am Steuer sitzt, riskiert ein Bußgeld. Außerdem droht eine Anzeige bei der Berufsgenossenschaft.

Unfälle mit ungeeignetem Schuhwerk

Beim privaten Autofahren müssen keine besonderen Regeln für das Schuhwerk beachtet werden. Wenn du jedoch einen Unfall hast und du bist barfuß gefahren, können dir die fehlenden Schuhe zum Verhängnis werden. Denn die Versicherung kann dir in einem solchen Fall eine Mitschuld unterstellen. Sie geht dabei davon aus, dass der Unfall mit festen Schuhen nicht passiert wäre. Kommt die Versicherung zu dieser Einschätzung, entstehen schnell höhere Kosten, weil der Schaden nicht vollständig durch die Kfz-Haftpflichtversicherung abgedeckt ist. Dann zahlst du einen höheren Betrag bei der Eigenbeteiligung. Nicht selten standen Personen, die barfuß Auto gefahren sind, bereits vor Gericht.

Beifahrer im Auto hält nackte Füße aus Fenster

Gerichtsurteile bei falschem Schuhwerk an den Füßen

In einigen Fällen wurde vor Gericht die Frage geklärt, welches Schuhwerk beim Autofahren angemessen ist. So auch 2007: Das Oberlandesgericht Celle ( OLG Celle, Beschluss: 322 Ss 46/07) entschied sich damals gegen ein Bußgeld. Ein Lkw-Fahrer hatte bei einer Verkehrskontrolle lediglich Sandalen an, die jedoch nur nach hinten offen waren. Das Gericht hob damals das erste Urteil am Amtsgericht auf. Ergänzend betonten die Richter allerdings, dass sie bei einem Unfall anders entschieden hätten und begründeten das mit dem aufgeführten Grund eines Verstoßes des Fahrers gegen Paragraf 1 der StVO.

Ähnlich urteilte 2006 bereits das Oberlandesgericht Bamberg ( OLG Bamberg, Beschluss: 2 Ss OWi 577/06). Bei den beiden Urteilen hatte die Polizei zuvor jeweils ein Bußgeld erhoben. Jedoch war das Gericht anderer Ansicht und erklärte, dass keine Strafe droht, wenn jemand barfuß mit dem Auto fährt. Jedoch würde sich der Sachverhalt ändern, wenn der Fahrer durch grobe Fahrlässigkeit einen Unfall verursacht oder in einen Crash verwickelt wird. Die richtigen Schuhe an den Füßen sind für die Sicherheit im Straßenverkehr bedeutend und verringern das Risiko für Unfälle.

Barfuß Auto fahren: Ersatzschuhe als Alternative

Bußgelder für Autofahrer, die das falsche Schuhwerk tragen, sind durchaus nachvollziehbar. Denn Autofahrer, die keine volle Kontrolle über ihr Fahrzeug haben, weil sie barfuß fahren oder falsches Schuhwerk tragen, stellen eine Gefahr dar. Im Alltag kommt es nicht selten vor, dass müde Füße schnell vom Schuhwerk befreit werden müssen oder sie einfach ungeeignet zum Fahren sind. Deshalb empfehlen wir Ersatzschuhe für das Autofahren. Gerade im Sommer, wenn jeder mit Schlappen bummeln geht oder barfuß am Strand läuft, sind im Auto feste Schuhe zum Wechseln eine gute und vor allem sichere Möglichkeit.

Wähle passend zur Jahreszeit entweder geschlossene Schuhe oder feste Sandalen, die deine Füße gut umschließen. Wenn du diese immer im Auto liegen hast, ist es egal, ob du in Flip-Flops einen Tag am See verbringst oder in High Heels auf einer festlichen Veranstaltung verweilst. Wenn du in dein Auto steigst, wechselt du einfach die Schuhe und bist auf der sicheren Seite.


Für entspanntes Camping-Vergnügen bieten wir für einige Toyota-Modelle ein umfangreiches Camping- und Freizeit-Zubehör an. Entdecke alle Angebote und genieße im Sommer eine Auszeit in der Natur.

Toyota Camping-Zubehör