Stauprognose –

ADAC rechnet mit Höhepunkt am Wochenende.

Der ADAC erwartet am kommenden Wochenende die längsten Staus der Saison. Wir zeigen, wo es besonders voll wird und wie du dich im Stau richtig verhältst.

In Hessen und im Saarland neigen sie sich dem Ende zu, in Bayern gehen sie gerade erst los – die Sommerferien nehmen am kommenden Wochenende ganz Deutschland in Beschlag. Der ADAC rechnet deshalb vom 27. bis zum 29. Juli mit den meisten Autobahn-Staus der Saison. Erfahre hier, wie die Stauprognose im Detail aussieht.

Die Stauprognose für Deutschland

Bundesweit musst du dich an diesem Wochenende mit Wartezeiten auf den Autobahnen einstellen, denn ganz Deutschland ist unterwegs – entweder in den Urlaub oder auf der Rückreise. Sofern es dir möglich ist, solltest du also bereits Mittwoch oder Donnerstag aufbrechen, um nicht in den großen Reiseverkehr zu geraten.

Wer so flexibel nicht ist, der sollte laut ADAC-Stauprognose besonders auf folgenden Strecken Wartezeiten mit einkalkulieren:

• Fernstraßen zur und von der Nord- und Ostsee

• Großraum Hamburg und München

• A1 Köln - Dortmund - Bremen - Hamburg - Puttgarden

• A2 Dortmund - Hannover

• A3 Oberhausen - Köln - Frankfurt - Nürnberg - Passau

• A4 Kirchheimer Dreieck - Erfurt - Dresden

• A5 Hattenbacher Dreieck - Frankfurt - Karlsruhe - Basel

• A6 Mannheim - Heilbronn - Nürnberg

• A7 Hamburg - Flensburg • A7 Hamburg - Hannover - Kassel - Würzburg - Ulm -Füssen/Reutte

• A8 Karlsruhe - Stuttgart - München - Salzburg

• A9 Berlin - Nürnberg - München

• A10 Berliner Ring

• A11 Berlin - Dreieck Uckermark

• A19 Dreieck Wittstock/Dosse - Rostock

• A24 Berliner Ring - Dreieck Wittstock/Dosse  • A61 Mönchengladbach - Koblenz - Ludwigshafen

• A72 Hof - Leipzig

• A81 Stuttgart - Singen

• A93 Inntaldreieck - Kufstein

• A95 /B2 München - Garmisch-Partenkirchen

• A96 München - Lindau

• A99 Umfahrung München

Staus im Ausland

Solltest du am Wochenende eine Auslandsreise geplant haben oder hiervon zurückkehren, dann musst du auch in den europäischen Nachbarländern Geduld mitbringen. Insbesondere in Österreich und in der Schweiz ist mit einer angespannten Verkehrslage zu rechnen. Auf diesen Strecken wird es laut ADAC am Wochenende besonders voll werden:

  1. • Österreich: A10 (Tauern), A11 (Karawanken) A12 (Inntal), A13 (Brenner), A14 (Rheintal), Fernpass 
  2. • Schweiz: A2 (Gotthardroute)
Wichtige Hinweise für den Autobahn-Stau
  • Rettungsgasse bilden: Bei allem Ärger über einen Stau müssen Autofahrer unbedingt daran denken, die Rettungsgasse zu bilden. Diese muss unmittelbar dann gebildet werden, wenn sich ein Stau abzeichnet. Denn oft ist ein vorausgegangener Unfall der Auslöser, sodass der Weg dahinter frei gemacht werden muss für den Einsatzwagen. Die Regeln sind leicht zu merken: Die Rettungsgasse verläuft immer zwischen der äußersten linken Spur und der Fahrbahn rechts daneben. 
  • In der Spur bleiben: Stockt der Verkehr, wechseln viele Autofahrer zwischen den Spuren hin und her, um vermeintlich ein paar Warteminuten gut zu machen. Viele Studien und auch der TÜV Süd sagen jedoch, dass der Slalom keinerlei Zeitgewinn bringt Ganz im Gegenteil: Dadurch steigt das Unfallrisiko und die Rettungsgasse kann blockiert werden 
  • Reißverschlussverfahren bei einer Fahrbahn: Sollten die Fahrbahnen auf eine Spur verengt werden, kommt das Reißverschlussverfahren zum Einsatz. Entgegen häufiger Annahmen müssen Autofahrer dann bis zum Schlusspunkt der endenden Spur vorfahren und sich erst dann einfädeln. Autofahrer der fortlaufenden Spur müssen hierfür entsprechende Lücken lassen.

Bei sommerlichen Temperaturen ist die Autobahn sicher einer der unliebsamsten Orte für eine Zwangspause. Damit du auch im Falle eines Staus einen kühlen Kopf bewahrst, bietet dir der Toyota Klimaservice zahlreiche Angebote, wie etwa die Zustandsprüfung deiner Klimaanlage oder einen Pollenfilter-Wechsel. Informiere dich über die Angebote zum Klimaservice und profitiere in jeder Lage von einem angenehmen Klima im Auto. Wir wünschen dir trotz Stauprognose eine gute Fahrt!

Mehr erfahren

Verwendung von Cookies

Auf der Toyota Deutschland Website verwenden wir Cookies für erweiterte Funktionen und einen besseren Service. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Unter Cookie-Einstellungen kannst du Änderungen der Cookie-Voreinstellungen vornehmen.

OK