Was ist der Unterschied?

Vollkasko, Teilkasko und Haftpflicht

Im Schadensfall machen die Leistungen der Versicherung den großen Unterschied. Wir sagen dir, wo die Unterschiede von Vollkasko und Teilkasko liegen.

Ob eine Vollkasko- oder Teilkaskoversicherung für dich besser passt, hängt von vielen Faktoren ab. Erfahre hier, worauf du bei der Wahl der Kfz-Versicherung achten musst, was es mit der Selbstbeteiligung auf sich hat und welche Gefahren durch die Versicherung abgedeckt werden.

Versicherungen: Was ist Pflicht und was nicht?

Im Dschungel der Versicherungen ist es manchmal ganz schön schwierig, den Überblick zu behalten. Besonders dann, wenn man sein neues Auto bestmöglich absichern möchte. Aber welcher Versicherungsschutz muss wirklich sein? Zuerst ist es wichtig zu wissen, dass die Kfz-Haftpflicht – wie der Name schon sagt – Pflicht ist. Vollkasko oder Teilkasko sind dagegen nicht obligatorisch. Diese Zusatzversicherungen ergänzen die Haftpflicht und decken Schäden am eigenen Fahrzeug ab. Ob sie sich lohnen, hängt maßgeblich vom Fahrzeug selbst ab und sollte gut überlegt werden.

Kfz-Haftpflicht – das ist drin!

Die gesetzliche Haftpflichtversicherung für Fahrzeuge deckt Schadenersatzansprüche ab, die einem Dritten durch den Betrieb des Fahrzeugs entstanden sind.

Die Kosten bemessen sich unter anderem daran, wie lange der Führerschein schon besteht und welche praktische Fahrerfahrung vorhanden ist. Fahranfänger zahlen also generell immer mehr als ein langjähriger Autofahrer. Die Beträge für die Kfz-Haftpflicht sinken allerdings mit jedem unfallfreien Jahr anhand eines Stufenmodells, der sogenannten Schadenfreiheitsklasse. Kommt es dann aber doch zu einem Unfall, wird der Fahrer in der Schadenfreiheitsklasse zurückgestuft und die Beträge erhöhen sich wieder. Die gesetzliche Mindestdeckungssumme der Kfz-Haftpflicht beträgt

  • 7,5 Millionen Euro bei Personenschäden 
  • 1,12 Millionen Euro bei Sachschäden 
  • 50.000 Euro bei Vermögensschäden

Im Falle eines schweren Unfalls kann es aber leider zur Schädigung mehrerer Personen kommen. Die Mindestdeckungssumme wird dann schnell überschritten. Deshalb ist es ratsam, eine deutlich höhere Summe zu vereinbaren, die nicht unter 100 Millionen Euro liegen sollte.

Die Teilkaskoversicherung

Bei Schäden am Fahrzeug, die durch äußere Einflüsse entstanden sind, springt die Teilkaskoversicherung ein. Unter anderem werden folgende Gefahren abgedeckt:

  • Brand und Explosion 
  • Wildunfälle 
  • Glasbruch 
  • Diebstahl und Raub 
  • Tierverbiss („Marderschaden“) 
  • Unwettereinwirkungen (Hagel, Blitzschlag, Überschwemmung etc.)
Die Vollkaskoversicherung

Die Leistungen der Vollkaskoversicherung entsprechen denen der Teilkasko, darüber hinaus deckt sie folgende Schäden ab:

  • Vandalismus 
  • Eigenverschulden 
  • Fahrerflucht
  • Ausfall einer gegnerischen Haftpflicht

Grundsätzlich lässt sich festhalten, dass die Vollkasko neben Naturschäden auch solche abdeckt, die von Menschen verursacht wurden und nicht durch die Kfz-Haftpflicht abgedeckt sind.

Vollkasko oder Teilkasko – was ist sinnvoll?

Ein wichtiger Unterschied zwischen Vollkasko und Teilkasko kann sich übrigens auch bei der Prämienberechnung bemerkbar machen: In manchen Fällen ist eine Vollkaskoversicherung nämlich günstiger als eine Teilkaskoversicherung. Das liegt daran, dass bei entsprechender unfallfreier Fahrweise ein Schadenfreiheitsrabatt angerechnet wird, der die Prämie senkt. Da die Teilkaskoversicherung in der Regel nur Gefahren abdeckt, die du nicht selbst beeinflussen kannst, fällt dieser Rabatt weg.

Die Prämie für die Vollkasko- oder Teilkaskoversicherung richtet sich außerdem sowohl nach dem Fahrzeugtyp als auch nach dem Wohnort und natürlich der Selbstbeteiligung. Diese regelt die selbst zu tragenden Reparaturkosten im Schadensfall. Je höher die Selbstbeteiligung, desto geringer die Prämie. In einem gewissen Rahmen kann die Selbstbeteiligung selbst bestimmt werden und sollte nicht zu niedrig angesetzt werden. Zur Orientierung: Im Durchschnitt werden rund 300 Euro als Selbstbehalt festgelegt.

Übrigens: Wurde das Auto über eine Bank finanziert oder geleast, bestehen Kreditgeber in Regel auf den Abschluss einer Vollkaskoversicherung!

Versicherungen sind Vertrauenssache: Setze mit den Toyota Kfz-Versicherungen auf einen verlässlichen Partner! Hier findest du auch weitere Informationen zur: Toyota Kfz-Haftpflichtversicherung, Toyota Teilkaskoversicherung und Toyota Vollkaskoversicherung.

Mehr erfahren

Verwendung von Cookies

Auf der Toyota Deutschland Website verwenden wir Cookies für erweiterte Funktionen und einen besseren Service. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Unter Cookie-Einstellungen kannst du Änderungen der Cookie-Voreinstellungen vornehmen.

OK