Toyota ruft Fahrzeuge in die Werkstatt

Freiwilliger Rückruf zur Qualitätssicherung

  • Überprüfung des Motorkabelbaums
  • 22.089 Fahrzeuge in Deutschland betroffen
  • Fahrzeughalter werden schriftlich informiert

Köln, 05.09.2018. Für Toyota hat es seit jeher höchste Priorität, seinen Kunden Fahrzeuge von kompromissloser Zuverlässigkeit und Qualität zu bieten. Sollte es einmal Zweifel an der Qualität der in Kundenhand befindlichen Fahrzeuge geben, steht Toyota zu seiner Verantwortung und holt konsequent alle in Frage kommenden Fahrzeuge in die Werkstätten.

Aus diesem Grund ruft Toyota in Deutschland Fahrzeuge der Modelle Prius Plug-in (Produktionszeitraum 03/2016 bis 05/2018), Prius (Produktionszeitraum 07/2015 bis 05/2018) sowie Toyota C-HR Hybrid (Produktionszeitraum 05/2016 bis 05/2018) in die Werkstätten. Der Grund dafür ist, dass der Motorkabelbaum aufgrund von Montageabweichungen auf die Kante einer Abdeckung drücken kann. Wenn sich in diesem seltenen Fall anschließend Verunreinigungen auf dem Kabelstrang und/oder der Abdeckung ansammeln, können Vibrationen dazu führen, dass sich die Isolierung an den Kabeln im Laufe der Zeit abnutzt und der Kerndraht freigelegt wird. Somit kann ein elektrischer Kurzschluss entstehen.

In Deutschland sind über alle drei Baureihen hinweg insgesamt 22.089 Fahrzeuge von diesem Rückruf betroffen. Europaweit sind es 242.997 und weltweit 1.026.000 Fahrzeuge. Toyota führt diesen Rückruf freiwillig durch. Die betroffenen deutschen Halter werden angeschrieben und gebeten, sich anschließend mit ihrem Toyota Händler in Verbindung zu setzen. Der Werkstattaufenthalt ist für den Kunden kostenfrei. Die Überprüfung des Motorkabelbaums dauert 30 Minuten.

Verwendung von Cookies

Auf der Toyota Deutschland Website verwenden wir Cookies für erweiterte Funktionen und einen besseren Service. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Unter Cookie-Einstellungen kannst du Änderungen der Cookie-Voreinstellungen vornehmen.

OK