/

Toyota Mobilitätsstiftung unterstützt Mensch und Wirtschaft im ländlichen Raum digital

Die Toyota Mobilitätsstiftung und ihre Partner entwickeln eine digitale Plattform, um Menschen und die Wirtschaft im ländlichen raum Deutschlands zu unterstützen.

  • Die Toyota Mobility Foundation, der Eifelkreis Bitburg-Prüm und weitere Partner bündeln ihre Kräfte um bedürftigen Menschen zu helfen
  • Langfristiger Einsatz intelligenter Technologie zur Adressierung akuter sozialer Unterstützung über COVID-19 hinaus
  • Smart Village Plattform “Eifelkreisverbindet.de“ mit „Lokalhelfer App“ live, „Ecoshare App“ folgt in kürze

Köln, 02.06.2020. Die Toyota Mobility Foundation, der Eifelkreis Bitburg-Prüm in Rheinland-Pfalz, Sozialverbände im Eifelkreis Bitburg-Prüm und das Kölner Digital Innovation Lab Erlkoenig.io haben sich zusammengeschlossen, um durch digitale Angebote das Leben der Menschen und die regionale Wirtschaft im ländlichen Raum zu stärken.

Um die Daseinsvorsorge besonders von älteren und bewegungseingeschränkten Menschen zu sichern, aber auch den Bedarf der regionalen Wirtschaft mit verfügbaren Kapazitäten zu decken, entwickelt die TOYOTA MOBILITY FOUNDATION mit den Partnern eine digitale Plattform zur Vernetzung der verschiedenen Akteure. Dieser erste Entwicklungsschritt ist Teil eines ganzheitlichen regionalen „digitalen Ökosystems“, das regionale Dienste, E-Government, Gesundheit, Energie und andere Dienstleistungen in einer einzigen Plattform vereint.

Mit 234 Gemeinden und Städten in einem ländlich geprägten Raum, steht der Eifelkreis Bitburg-Prüm vor der großen Herausforderung, eine flächendeckende Daseinsvorsorge für die Bevölkerung zu sichern. Der Eifelkreis steht stellvertretend für viele ländliche Regionen in Deutschland und Europa, die gleichwertige Lebensbedingungen für ihre Bürgerinnen und Bürger sichern sowie bestmögliche Rahmenbedingungen für die lokale Wirtschaft schaffen wollen. Die aus diesem Pilotprojekt gewonnen Erfahrungen werden nach der Validierung durch die TOYOTA MOBILITY FOUNDATION interessierten Regionen zur Verfügung gestellt.

Die ab heute live geschaltete Plattform („EifelkreisVerbindet.de“) ist Teil einer ganzheitlichen SMART VILLAGE PLATTFORM, die regionale Dienste, E-Government, Gesundheit, Energie und andere Dienstleistungen, bis hin zu innovativen Mobilitätsangeboten auf einer einzigen Plattform vereint und zugänglich macht. Über „EifelkreisVerbindet.de“ gelangen Privatpersonen zum Service für Nachbarschaftshilfe „Lokalhelfer.de“. Durch den Ausbruch von COVID-19 geht es nun zuerst darum, Menschen die Unterstützung in ihrem Alltag benötigen, mit auf der Plattform „EifelkreisVerbindet.de“ eingestellten Hilfsangeboten zu vernetzen. 

Damit auch Menschen ohne digitalen Zugang auf die Hilfsangebote zurückgreifen können um somit die größtmögliche Hilfe für alle Bedürftigen zu sichern, wird eine zentrale Kontaktstelle eingerichtet. Nach einer Testphase steht die Plattform dann auch anderen Regionen zur Verfügung, mit dem Ziel, auch nach der COVID-19 Pandemie das Hilfsangebot aufrecht zu erhalten und den Gegebenheiten anzupassen.

Intelligente digitale Plattform fungiert als „Matchmaker“
Grundgedanke und Ausgangspunkt der Helfer Plattform „EifelkreisVerbindet.de“ ist es, nicht nur in der derzeitigen Situation, sondern auch zukünftig Menschen mit konkreten Hilfsangeboten mit Menschen, die diese Unterstützung benötigen, zu vernetzten. Dabei verbindet die Plattform hilfsbereite Personen mit Hilfsbedürftigen aus der Umgebung. Wer helfen möchte, kann sich kostenlos auf der Plattform registrieren und angeben, bei welchen Tätigkeiten er oder sie jemanden unterstützen kann. Besonders nachgefragt ist Unterstützung im Haushalt, beim Einkauf oder beim Ausführen von Hunden. Wer auf Hilfe sucht, kann sich die Angebote auf der Plattform anschauen und je nach Art der Hilfe und Entfernung die passende Unterstützung finden. 

Wem der Zugang zum Internet fehlt, dem steht eine Hotline zur Verfügung, über welche telefonisch nach der passenden Unterstützung gesucht werden kann. Darüber hinaus kann diese zentrale Kontaktstelle sogenannte "Paten" aus einem der lokalen Vereine oder Hilfsorganisationen vermitteln, die u.a. ehrenamtliche Tablett-Schulungen für die älteren Bevölkerungsgruppen anbieten. Das smarte Matchmaking der Plattform basiert auf einer Kategorisierung der Hilfsangebote und der Entfernung zwischen Helfenden und Hilfesuchenden. Sucht beispielsweise eine Person nach Unterstützung beim Wocheneinkauf, so wird der/die Helfer*in vorgeschlagen, der/die in der Nähe wohnt und diese Hilfe anbietet."

Die Plattform wird am 02. Juni 2020 an den Start gehen. Die DSGVO konforme Plattform ist eine modulare, skalierbare Open Source Entwicklung einzelner smart verknüpfter Services, die eine effiziente Weiterentwicklung zu einem ganzheitliches regionalen Ökosystem erlaubt. Der API-First Ansatz schafft 100% Systemoffenheit zur Kooperation mit allen Systemen. Die Nutzung ist auf jeder Art von Endgerät möglich, einzige Voraussetzung ist ein Webbrowser. In den folgenden Wochen wird das Angebot der Services schrittweise erweitert. Das erwartete Feedback der Nutzer wird dann dabei helfen, die Funktionalität der Plattform Stück für Stück weiter zu optimieren.

Andy Fuchs, General Manager Toyota Mobility Foundation - Europa:
„Wir von der Toyota Mobilitätsstiftung sind stolz darauf, dieses Projekt mit dem Eifelkreis Bitburg-Prüm und Erlkoenig.io, mit Unterstützung der Wohlfahrtsverbände, durchführen zu können. Unser gemeinsames Ziel ist es, möglichst schnell mobilitätseingeschränkten Menschen zu helfen ihre Daseinsvorsorge noch besser zu sichern, aber auch der regionalen Wirtschaft eine Plattform zu geben um die Sicherung von Produktionsprozessen zu sichern. Daher sehen wir diese Plattform nur als einen ersten Schritt in die Richtung einer Digitalisierungsstrategie für den ländlichen Raum, die langfristig die Lebensqualität und Versorgungssicherheit sicherstellen kann.“

Kommentar Landrat Dr. Joachim Streit
„Wir als Eifelkreis Bitburg-Prüm beschäftigen uns bereits seit Längerem mit den Chancen der Digitalisierung für den ländlichen Raum. Mit der Inbetriebnahme der Plattform „EifelkreisVerbindet.de“ und den darin enthaltenen bzw. geplanten Lösungen der „Lokalhelfer App“ und der „Ecoshare App“ können wir erste Teilbausteine unseres Kreisentwicklungskonzeptes und der hiermit verbundenen Strategie im Bereich der Digitalisierung für unseren Landkreis umsetzen. Gerade die „Lokalhelfer App“ kann dazu beitragen, das hohe ehrenamtliche Engagement und die Nachbarschaftshilfe, die in unseren Ortsgemeinden bereits auch vor dem Ausbruch der Corona-Pandemie ausgezeichnet funktioniert haben, zu unterstützen und die Menschen bzw. deren Hilfsangebote noch besser miteinander zu verbinden.“

Über die Toyota Mobilitätsstiftung
Die Toyota Mobility Foundation wurde im August 2014 gegründet, um die Entwicklung einer mobileren Gesellschaft zu unterstützen. Ziel der Stiftung ist es, starke Mobilitätssysteme zu unterstützen und gleichzeitig Unterschiede in der Mobilität zu beseitigen. Sie nutzt das Fachwissen der Toyota Unternehmensgruppe in den Bereichen Technologie, Sicherheit und Umwelt und arbeitet in Partnerschaft mit Universitäten, Regierungen, gemeinnützigen Organisationen, Forschungseinrichtungen und anderen Organisationen zusammen, um Mobilitätsprobleme auf der ganzen Welt anzugehen. Zu den Programmen gehören die Lösung städtischer und ländlicher Transportprobleme, die Ausweitung der Nutzung persönlicher Mobilität, die Lösung von Energiefragen und die Entwicklung von Lösungen für eine zukünftige Mobilität.

Falls Sie Fragen haben oder weitere Informationen benötigen, können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen:

Andy Fuchs
Program Management Group
General Manager Europe & Africa
TOYOTA MOBILITY FOUNDATION - BERLIN OFFICE | Krausenstrasse 8 | D-10117 Berlin
T +49(0)30 206039-104 | M +49(0)162 2547318
Email: andy.fuchs@toyota-europe.com | Web: www.toyota.eu
Email: a.fuchs@toyota-mf.org
http://toyotamobilityfoundation.org/en/

Mehr zu diesem Thema

Corona: Wir sind weiter für dich da Corona: Wir sind weiter für dich da Wir arbeiten Hand in Hand mit unserem Händlernetzwerk und setzen gemeinsam die Empfehlungen und Anweisungen der Behörden um, denn Sicherheit ist das Wichtigste. Toyota wird Namensgeber der Damen Basketball Bundesligen Toyota wird Namensgeber der Damen Basketball Bundesligen Der Automobilhersteller unterstützt als offizieller Partner die Bundesliga-Mannschaften der beiden höchsten deutschen Spielklassen. Toyota mit mehr als 715.000 Neuzulassungen in Europa Toyota mit mehr als 715.000 Neuzulassungen in Europa Toyota Motor Europe (TME) hat in den ersten drei Quartalen 2020 europaweit 715.081 Fahrzeuge der Marken Toyota und Lexus verkauft. Toyota Brennstoffzellen-LKW ab Frühjahr 2022 im Praxistest Toyota Brennstoffzellen-LKW ab Frühjahr 2022 im Praxistest Ab Frühjahr 2022 sollen die ersten Brennstoffzellen-Lkw mit einem Gesamtgewicht von 25 Tonnen den Praxistest starten. Gemeinsam mit Partnerunternehmen aus der Logistik- und Getränkeindustrie werden die Lastwagen auf Basis des Hino Profia verschiedene Routen durch Japan absolvieren und dabei ausschließlich Wasserdampf ausstoßen.
Deine Cookie-Einstellungen für diese Website

Cookies werden verwendet, um dir die bestmögliche Nutzung unserer Website zu ermöglichen, um Dienstleistungen und Tools von Drittanbietern bereitzustellen, um uns dabei zu helfen, die Funktionsweise der Website zu verstehen und zu verbessern, sowie zu Werbezwecken. Wir empfehlen dir, all diese Cookies beizubehalten. Aber wenn du nicht einverstanden bist, kannst du sie leicht ändern, indem du unten auf die Option für die Cookie-Einstellungen klickst. Alle Einzelheiten findest du in unserer Cookie-Richtlinie.