Toyota Logo
Toyota steigert Absatz, Umsatz und Gewinn

Finanzergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres


  • Weltweit gut 2,3 Millionen verkaufte Fahrzeuge
  • Europa und Japan als Wachstumstreiber
  • Umsatz und Gewinn um mehr als drei Prozent im Plus

Köln, den 02.08.2019. Die Toyota Motor Corporation (TMC) hat heute die Finanzergebnisse für das erste Quartal ihres Geschäftsjahres (1. April 2019 bis 31. März 2020) bekanntgegeben. In nahezu allen Bereichen konnte der japanische Automobilkonzern zulegen.

Der konsolidierte Fahrzeugabsatz kletterte von April bis Juni 2019 um 3 Prozent auf gut 2,3 Millionen Einheiten. Der Konzernumsatz stieg im gleichen Zeitraum um 3,8 Prozent auf 7,65 Billionen Yen (62,16 Milliarden Euro), das Betriebsergebnis sogar um 8,7 Prozent auf 741,9 Milliarden Yen (6,03 Milliarden Euro). Der Gewinn vor Steuern betrug 841,7 Milliarden Yen (6,84 Milliarden Euro), was einem Zuwachs von 3,4 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum entspricht. Auch der Nettogewinn hat zugelegt – um 3,9 Prozent auf 682,9 Milliarden Yen (5,55 Milliarden Euro). Die Steigerung des operativen Gewinns betrug 59,2 Milliarden Yen (481,3 Millionen Euro).

Europa bleibt ein Wachstumsmarkt für die Toyota Motor Corporation: Im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres stieg der Absatz um 8,4 Prozent auf 273.964 Einheiten. Der Betriebsgewinn verbesserte sich um 11,6 Milliarden Yen (94,31 Millionen Euro) auf 34,7 Milliarden Yen (282,11 Millionen Euro).

Noch größere Absatzsteigerungen verzeichnete das Unternehmen auf seinem Heimatmarkt in Japan: 555.291 ausgelieferte Fahrzeuge entsprechen einem Zuwachs von 8,8 Prozent. Im Rest Asiens steht mit 398.240 Einheiten ein leichtes Plus von gut einem Prozent. In Nordamerika verkaufte das Unternehmen 743.576 Fahrzeuge (- 0,3 Prozent), in den übrigen Regionen blieb das Niveau weitgehend stabil bei 332.424 Einheiten (- 0,1 Prozent.).

Die Absatzprognose für das komplette Geschäftsjahr, das am 31. März 2020 endet, bleibt unverändert: Toyota rechnet weiterhin mit einem konsolidierten Fahrzeugabsatz von neun Millionen Einheiten. Die Finanzprognose hat das Unternehmen unter anderem aufgrund von Wechselkurseffekten angepasst. Erwartet werden nun ein Umsatz von 29,5 Billionen Yen (243,8 Milliarden Euro**), ein Betriebsergebnis von 2,4 Billionen Yen (19,83 Milliarden Euro), ein Gewinn vor Steuern in Höhe von 2,56 Billionen Yen (21,16 Milliarden Euro) sowie ein Nettogewinn von 2,15 Billionen Yen (17,77 Milliarden Euro).

Ausführliche Informationen zu allen Finanzzahlen finden Sie unter folgendem Link: http://www.toyota-global.com/investors/financial_result/

Toyota Deutschland

Mehr zu diesem Thema

Toyota stärkt Wasserstoffaktivitäten in Europa Toyota stärkt Wasserstoffaktivitäten in Europa Energieträger für Europa: Toyota Motor Europe will die Chancen von Wasserstoff in der Region steigern und hat dazu nun die Fuel Cell Business Group ins Leben gerufen. Von Brüssel aus steuert die Gruppe die Wasserstoffaktivitäten in der Region, macht die Technologie für neue Geschäftspartner zugänglich und unterstützt die Etablierung von Wasserstoff in der Mobilität und in weiteren Feldern. Toyota Marktanteil erreicht besten Wert seit zehn Jahren Toyota Marktanteil erreicht besten Wert seit zehn Jahren Im November verzeichnete der japanische Automobilhersteller einen Zuwachs gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres um 33,4 Prozent. Der Marktanteil kletterte um 0,8 Prozentpunkte auf rund 3 Prozent (2,94%) – den höchsten Wert seit 2010. Auf dem Privatkundenmarkt erzielte Toyota im November sogar 3,61 Prozent Marktanteil. Der neue Toyota Mirai Der neue Toyota Mirai Eine neue Mirai Generation geht an den Start. Sie profitiert von einer konsequent weiterentwickelten FCEV-Technologie und überzeugt mit einem emotionalen Auftritt. Toyota Hilux ist „Firmenauto des Jahres 2020“. Toyota Hilux ist „Firmenauto des Jahres 2020“. Als bester Pick-up gewinnt der robuste Alleskönner die Importwertung bei der gleichnamigen Wahl, die von der Fachzeitschrift „Firmenauto“ und der Sachverständigenorganisation Dekra veranstaltet wurde.