Doppelsieg für TOYOTA GAZOO Racing beim WEC-Heimrennen in Fuji

Doppelsieg für TOYOTA GAZOO Racing beim WEC-Heimrennen in Fuji

Auf der nur wenige Kilometer vom Toyota Technikzentrum entfernten Hausstrecke im japanischen Fuji landeten beide Toyota TS050 Hybrid ganz vorn.
  • Buemi, Davidson und Nakajima holen dritten Saisonsieg
  • Sechs-Stunden-Rennen durch Regen und Nebel beeinträchtigt
  • Chancen auf WM-Titel vor den abschließenden Rennen gewahrt

Köln, den 16.10.2017. TOYOTA GAZOO Racing feiert einen fulminanten Doppelsieg in der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC): Auf der nur wenige Kilometer vom Toyota Technikzentrum entfernten Hausstrecke im japanischen Fuji landeten beide Toyota TS050 Hybrid ganz vorn – und schrieben die eindrucksvolle Erfolgsbilanz fort: Bei sechs WEC-Starts am Fuße des Fuji-Berges konnte Toyota gleich fünf Mal gewinnen.

Sébastien Buemi, Anthony Davidson und Kazuki Nakajima holen im siebten WEC-Lauf des Jahres ihren dritten Saisonsieg. Mit dem Triumph im 1.000 PS starken Hybrid-Rennwagen mit der Startnummer 8, der zufällig exakt 20 Jahre nach der Vorstellung des Prius und somit des ersten in Großserie produzierten Hybridmodells erfolgt, wahrt das Team seine WM-Chance.

Mike Conway, Kamui Kobayashi und José María López komplettieren mit ihrem zweiten Platz im zweiten Toyota TS050 Hybrid das ausgezeichnete Ergebnis. Beide Trios haben unter den widrigen Bedingungen eine beeindruckende Performance gezeigt und sich weder von Regen und Nebel noch von den daraus resultierenden Safety-Car-Phasen ablenken lassen. Da die Sicht stetig schlechter wurde, musste das Rennen sogar vorzeitig abgebrochen werden. Trotzdem sicherte sich Toyota die volle Punktzahl.

„Es ist wunderbar, wieder in der Mitte des Podiums zu stehen – unser dritter Saisonsieg. Wir haben so hart dafür gekämpft und unser Heimrennen zu gewinnen, das ist schon etwas ganz Besonderes“, so Teampräsident Hisatake Murata.

Fortgesetzt wird die WEC am 5. November mit den Sechs Stunden von Schanghai. Anschließend geht es zum großen Finale nach Bahrain. Toyota liegt in der Hersteller-Wertung derzeit 58,5 Punkte hinter Porsche auf Platz zwei, Sébastien Buemi und Kazuki Nakajima haben bei den Fahrern 39 Punkte Rückstand.

Toyota Deutschland

Mehr zu diesem Thema

Toyota RAV4 Plug-in Hybrid bequemer aufladen Toyota RAV4 Plug-in Hybrid bequemer aufladen Der neue Toyota RAV4 Plug-in Hybrid (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 26 g/km, Stromverbrauch kombiniert: 16,6 kWh/100 km) fährt bis zu 75 Kilometer rein elektrisch. Wer die Hochvoltbatterie danach aufladen will, kann dies mit der kostenlosen MyT Smartphone-App besonders bequem und einfach erledigen. Toyota GR Heritage Parts Project: Teile-Nachfertigung für klassische Toyota Toyota GR Heritage Parts Project: Teile-Nachfertigung für klassische Toyota Eine große Vergangenheit verdient Zukunft, deshalb reproduziert und vertreibt Toyota Gazoo Racing ab sofort Ersatzteile für drei legendäre Ikonen des japanischen Sportwagenbaus nachgefertigt. Toyota verkauft dreimillionstes Hybridmodell in Europa Toyota verkauft dreimillionstes Hybridmodell in Europa Toyota erreicht den nächsten Meilenstein: Der japanische Automobilkonzern hat jetzt das dreimillionste Hybridfahrzeug in Europa verkauft. Toyota RAV4 überzeugt im SUV-Vergleichstest Toyota RAV4 überzeugt im SUV-Vergleichstest Den Kompakt-SUV-Pionier bietet Toyota in der aktuellen Modellgeneration mit einem ebenso leistungsstarken wie effizienten Vollhybridantrieb an. Im Test überzeugt der RAV4 neben dem vor allem innerorts geringen Verbrauch auch durch seine Offroad-Eigenschaften und seine leichte Handhabung.