WLTP-Fahrzyklus

Das neue Verfahren zur Ermittlung der Verbrauchs- und Emissionswerte

EU-weit gilt für neu auf den Markt kommende Fahrzeuge ein neuer, einheitlicher Standard zur Ermittlung von Verbrauchs- und Emissionswerten: der WLTP-Fahrzyklus (Worldwide Harmonized Light Vehicles Test Procedure). Für PKWs seit dem 1. September 2017, für leichte Nutzfahrzeuge ab dem 1. September 2018.

Was ist der WLTP-Fahrzyklus?

Ziel des neuen Prüfzyklus ist es, realitätsnähere Verbrauchs- und Abgaswerte zu ermitteln. Entwickelt wurde dafür ein 30-minütiger Fahrzyklus, der Fahrdaten aus vielen verschiedenen Ländern weltweit einbezieht – von Beschleunigungsverhalten über Höchstgeschwindigkeiten bis zu Stillstandszeiten.

Warum gibt es diesen neuen Standard?

Seit der Einführung des NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus) haben sich Technik und individuelles Fahrverhalten stark verändert. Um die realen Gegebenheiten besser abzubilden, wurden die Testparameter überarbeitet. Hinzu kommt: NEFZ gilt in Märkten außerhalb Europas nicht. Mit WLTP werden für Pkw-Modelle zukünftig weltweit vergleichbare Testergebnisse sichergestellt.

Wo liegen die Unterschiede zum aktuellen Verfahren?

Das neue WLTP-Verfahren berücksichtigt im Vergleich zum „alten“ NEFZ-Verfahren den veränderten, realitätsnäheren Fahrzyklus und strengere Prüfvorgaben. Dazu zählen u.a. eine längere Zeitspanne der Messung, eine angehobene Höchstgeschwindigkeit und die Berücksichtigung von Sonderausstattungen. Dadurch werden die per WLTP-Fahrzyklus ermittelten Kraftstoffverbräuche und Emissionen über den NEFZ-Werten liegen.

Vergleich: „alter“ NEFZ- gegenüber neuem WLTP-Prüfzyklus:

NEFZ
WLTP
Starttemperatur
kalt
kalt
Zykluszeit
20 Min.
30 Min.
Standzeitanteil
25 %
13 %
Zykluslänge 11 km
23 km
Phasen
2 Phasen: Stadt- und Überlandfahrt
4 Phasen: Low, Medium, High, Extra-High
Geschwindigkeit
mittel: 34 km/h bis max.: 120 km/h
mittel: 47 km/h bis max.: 131 km/h
Beschleunigung
mittel: 0,39 m/s2 bis max.: 1,04 m/s2
mittel: 0,50 m/s2 bis max.: 1,58 m/s2
Einfluss Sonderausstattung wird gegenwärtig nicht berücksichtigt Sonderausstattungen werden berücksichtigt (Gewicht, Aerodynamik)
Welche Vorteile bringt mir das neue Verfahren?

Mehr Transparenz – denn in Zukunft lässt sich der Verbrauch Ihres Fahrzeugs realistischer einschätzen. Das neue Verfahren simuliert ein realitätsnäheres Fahrverhalten und erlaubt dadurch eine genauere Aussage zum tatsächlichen Verbrauch und Emissionen.

Wird der nach dem neuen WLTP-Verfahren ermittelte Kraftstoffverbrauch in Zukunft mit meinem tatsächlichen Verbrauch übereinstimmen?

Der tatsächliche Kraftstoffverbrauch richtet sich weiterhin nach den unterschiedlichen äußeren Bedingungen wie z.B. der Außentemperatur und Topografie. Hinzu kommen individuelle Faktoren wie Beladung, Fahrgeschwindigkeit, Beschleunigungs- und Bremsverhalten.

Ab wann ist WTLP gültig?

Für bereits zugelassene Fahrzeuge ändert sich durch den neuen WLTP-Standard nichts. Das Verfahren wird schrittweise eingeführt: Zum 1. September 2018 müssen alle neu zugelassenen PKWs und ab dem 1. September 2019 alle neu zugelassenen leichten Nutzfahrzeuge nach WLTP geprüft sein.

Zeitplan für die Einführung von WLTP
/

Mehr über Hybrid

Verwendung von Cookies

Auf dieser Webseite verwenden wir Cookies für erweitere Funktionen und einen besseren Service. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Unter Cookie-Einstellungen kannst du Änderungen der Cookie-Voreinstellungen vornehmen.