Plug-in Hybrid -

Die sparsame und effiziente Hybridtechnik.

Erlebe das beeindruckende Fahrerlebnis mit einem Plug-In Hybrid von Toyota!

Hybrid und Plug-in Hybrid – einfach und überzeugend.


Dieselskandal, Fahrverbote, Tempolimits: Durch die Diskussionen rund um diese Themen hat die Suche nach alternativen und umweltschonenden Antriebsarten in der Automobilbranche höchste Priorität erhalten. Insbesondere die Großstädte benötigen umweltfreundliche Lösungen, um Fahrverbote in die Innenstädte möglichst zu vermeiden. Ziel ist die generelle Verbesserung der Luftqualität, also die Reduzierung von gesundheitsschädlichen Emissionen wie NOx, CO2 und Feinstaub.

Hybridfahrzeuge können einen wichtigen Beitrag zur Erreichung dieses Ziels leisten. Denn sie verbrauchen weniger Kraftstoff als konventionell angetriebene Fahrzeuge und emittieren dadurch nicht nur weniger CO2, sondern auch kaum noch NOx, und Feinstaub. So haben beispielsweise die im Jahr 2017 neu in Deutschland zugelassene Hybridmodelle einen durchschnittlichen CO2-Ausstoß von nur 91,5 Gramm pro Kilometer (nach NEFZ-Messverfahren). Damit würden sie bereits heute die für das Jahr 2021 gesteckten Grenzwerte für den Flottenverbrauch von 95 Gramm pro Kilometer erreichen.

Gerade in der Innenstadt kann der Hybrid seine Vorteile optimal ausspielen: Über 50% der Fahrzeit ist der Verbrennungsmotor nicht in Betrieb und kurze Strecken werden rein elektrisch zurückgelegt.

Plug-in Hybridauto: mit einer alternativen und umweltschonenderen Antriebsart.

Die Hybridtechnologie – Vollhybrid, Mild-Hybrid.


Die Technik ist schnell erklärt: In einem Hybridfahrzeug stecken zwei Motorentypen, ein effizienter Verbrennungsmotor (Benzin) und mindestens ein leistungsfähiger Elektromotor, die intelligent und harmonisch zusammenarbeiten. Die exakte Steuerung und Verteilung der Antriebskraft durch das Hybridsystem sorgt für einen optimalen Betrieb der jeweiligen Kraftquelle. Diese Technologie ermöglicht einen niedrigen Kraftstoffverbrauch und damit geringere CO2-Emissionen.

Wir unterscheiden zwischen Vollhybride – also Fahrzeuge, deren zusätzlicher E-Motor stark genug ist, dass man über kurze Distanzen auch rein elektrisch unterwegs sein kann und Mild-Hybride, die nur über einen parallel arbeitenden Elektromotor verfügen, der den Benzinmotor unterstützt. Sie besitzen aber i.d.R. nicht über eine ausreichende Leistung, um das Fahrzeug ohne den Verbrennungsmotor anzutreiben.

Plug-in Hybridauto: Lebenszyklus.

Ein Auto mit Vollhybridantrieb fährt sich wie jedes andere Fahrzeug mit Automatikgetriebe, das konventionell angetrieben wird. Nach dem Start erfolgt die Beschleunigung ausgesprochen zügig aufgrund des zur Verfügung stehenden hohen Drehmoments des Elektroantriebes und oft auch ausschließlich elektrisch. Bei höheren Geschwindigkeiten oder höheren Leistungsabruf schaltet sich der Verbrennungsmotor automatisch dazu. Der Elektromotor unterstützt parallel bei Bedarf weiterhin den Antrieb. Damit lassen sich Hybridmodelle bei Bedarf auch sportlich fahren.

Die Energie für den Elektromotor speist sich aus einer Hybridbatterie. Sie wird während der Fahrt automatisch über den Verbrennungsmotor oder die sogenannte „Rekuperation“ aufgeladen. Die „Rekuperation“ beschreibt hierbei das technische Verfahren zur Rückgewinnung von Energie: Dabei wird die kinetische Energie wie bei einem Dynamo am Fahrrad, in elektrische umgewandelt.

Einfach gesagt: Jedes Mal, wenn man bremst oder den Fuß vom Gaspedal nimmt, schaltet sich der „Verbrenner“ automatisch ab, das regenerative Bremssystem wandelt die freigesetzte Bremsenergie in elektrische Energie um und lädt so die Hybridbatterie auf. Eine externe Aufladung der Hybridbatterie an einer Steckdose ist daher nicht notwendig.

Plug-in Hybridauto: Vollhybrid

Die Vorteile der Hybridtechnologie – ein Überblick.


Für einen Hybridantrieb sprechen viele gute Gründe. Er ist effizient, umweltfreundlich und dynamisch und noch vieles mehr. Hier ein Überblick:

Bezahlbare alternative Technologie.

Bezahlbare Hybridfahrzeuge stehen in allen Klassen vom preiswerten Kleinwagen bis zum großen SUV zur Auswahl. Wartungskosten und Kraftstoffverbrauch sind niedriger als bei einem konventionell angetriebenen Fahrzeug. Hybridfahrzeuge haben zudem eine hohen Wiederverkaufswert.

Schont die Umwelt.

Denn der Verbrennungsmotor wird nur dann genutzt, wenn er wirklich gebraucht wird. Speziell im Stau oder Stopp&Go-Verkehr arbeitet der Elektromotor in der Regel allein. Das bedeutet: Geringerer Verbrauch, niedrigere CO2-Emissionen und kaum Feinstaub und NOx Emissionen. Mit einem Hybridantrieb bleibt die Mobilität gewährleistet, in der Innenstadt genauso wie in Umweltzonen.

Einzigartige Dynamik.

Benzin- und Elektromotor arbeiten zusammen und sorgen so für eine leistungsstarke Motorisierung. Das bedeutet: ein direktes Ansprechverhalten und eine dynamische Beschleunigung.

Keine Ladezeiten.

Hybridfahrzeuge benötigen kein externes Aufladen über Stecker und Kabel, sie laden sich beim Fahren einfach selbst auf. Es fallen deshalb auch keine Ladezeiten an, sodass ein Hybrid jederzeit fahrbereit ist.

Was ist ein Plug-in Hybrid?


Ein Plug-in-Hybrid, oder auch „Steckdosenhybrid“ genannt, ist ein Fahrzeug mit Hybridantrieb, dessen Hybridbatterie (Lithium-Ionen-Batterie) nicht nur über den Verbrennungsmotor sondern auch extern über eine herkömmliche Steckdose oder an einer Ladestation aufgeladen werden kann. Er ist eine Kombination aus einem Vollhybridantrieb und einem vollwertigen Elektroauto. Das Wort „Plug-in“ steht also sinngemäß für das Einstecken des Ladekabels in die separate Steckdose.

Die Hybridbatterie verfügt über eine größere Kapazität als bei einem Hybridfahrzeug, so dass damit auch deutlich längere Strecken rein elektrisch zurückgelegt werden können. Beim Toyota Prius Plug-in sind das zum Beispiel über 50 Kilometer*.

So wie bei Elektrofahrzeugen wird auch bei einem Plug-in Modell die elektrische Energie in mechanische Energie umgewandelt. E-Autos stehen allerdings zur Zeit noch am Anfang ihrer Entwicklung und sind daher vergleichsweise teuer und bieten noch keine hohe Reichweite. Auch die noch oft fehlende Infrastruktur zum Laden eines Elektroautos steht seiner Verbreitung noch im Weg. Daher bevorzugen nach wie vor viele Autokäufer ein Auto mit Verbrennungsmotor.

Plug-in Hybridauto: Vollhybrid

Der Toyota Prius Plug-in Hybrid.


Die Erfolgsgeschichte der Hybridtechnologie von Toyota begann bereits im Jahr 1997. Damals wurde das erste Großserienmodells der Welt mit Vollhybrid eingeführt. Der Toyota Prius hat als weltweit meistverkauftes Hybridfahrzeug mittlerweile Geschichte geschrieben.

Mit dem Prius Plug-in Hybrid knüpft Toyota an diesen Erfolg an. Nach mehr als 20 Jahren Erfahrung und rund 13 Millionen verkauften Hybridmodellen weltweit, setzt sich die Erfolgsgeschichte mit dem Toyota Prius Plug-in Hybrid nahtlos fort. Auch er steht für Qualität, Zuverlässigkeit, Effizienz und vor allem Fahrspaß.

Wer also umweltschonend mit dem Auto unterwegs sein möchte, trifft mit einem Prius Plug-in Hybrid eine ausgezeichnete Wahl. Dank seiner hohen elektrischen Reichweite von über 50 Kilometer* eignet sich dieses Fahrzeug perfekt für schadstoffarme Fahrten im Alltag oder zur Arbeitsstelle.

Toyota Prius Plug-in: Die Erfolgsgeschichte

Die elektrische Reichweite.


Der Prius Plug-in überzeugt mit fortschrittlicher und effizienter Antriebstechnik und einer leistungsstarken Lithium-Ionen Hybridbatterie mit einer Kapazität von 8,8 kWh. Abhängig von der Fahrweise und anderen Faktoren, zum Beispiel der Außentemperatur oder der Topografie, kann er über 50 Kilometer* allein mit dem Elektroantrieb zurücklegen.

Statistisch betrachtet fahren die meisten Pendler auf ihrem Arbeitsweg meist sogar eine kürzere Strecke. Der Toyota Prius Plug-in ist deshalb das ideale Fahrzeug für schadstoffarme und nachhaltige Mobilität im Alltag. Auf längeren Fahrten, beispielsweise in den Urlaub, erlaubt der sparsame und hocheffiziente Hybridmodus mehr als 1.300 Kilometer** pures Fahrvergnügen.

Die Hybridbatterie wird problemlos zum Aufladen an eine herkömmliche 230 Volt Steckdose angeschlossen und lädt sich in rund drei Stunden auf. Alternativ bietet sich zu Hause die Installation einer Ladestation oder die Nutzung einer öffentlichen Station an. Die Ladezeit reduziert sich damit ungefähr um eine Stunde.

Plug-in Hybridauto: Eine deutlich höhere elektrische Reichweite



*Gemäß dem NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus). Die individuelle Fahrweise, Geschwindigkeit, Außentemperatur, Topografie und Nutzung elektrischer Verbraucher haben Einfluss auf die tatsächliche Reichweite und können diese unter Umständen reduzieren beziehungsweise sogar auf bis zu 63 Kilometer erhöhen. Die Werte wurden nach dem vorgeschriebenen EU-Messverfahren ermittelt.
**Gesamtreichweite einer Fahrt ohne Zwischenstopp, bestehend aus der Reichweite des EV-Modus (bei voller Aufladung) und der Reichweite im Hybridmodus bei einem Kraftstoffverbrauch von 3,4 l/100 km kombiniert. Ermittelt in einer kontrollierten Umgebung gemäß den Anforderungen des europäischen Rechts.

Geringer Kraftstoffverbrauch der Hybrid-Modelle.


Das Plug-in-Hybrid-Antriebssystem ist auf maximale Gesamteffizienz ausgelegt. Je nach Bedarf wählt das intelligente System immer das bestmögliche Verhältnis zwischen Elektro- und Benzinmotor. Wenn immer möglich, fährt man rein elektrisch. Wird mehr Leistung benötigt, schaltet sich der Benzinmotor automatisch hinzu. Wenn ein Hybridauto rein elektrisch fährt, wird kein Kraftstoff verbraucht und verursacht in der Folge auch keine CO2-Emissionen.

Durch diese optimale Verteilung der beiden Kraftquellen ist der Kraftstoffverbrauch beim Prius Plug-in erstaunlich gering. Beim kombinierten Kraftstoffverbrauch* kommt der er mit 1,2 l/100 km und 10 kWh Stromverbrauch aus und emittiert dabei gerade einmal 28 g/km CO2(korrelierte NEFZ-Werte; gemäß WLTP-Messverfahren). Dabei erreicht er eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 135 km/h rein elektrisch und 162 km/h als Hybrid. Verantwortlich dafür ist das innovative duale Antriebssystem „Toyota Dual E-Motor Drive System“. Es ermöglicht eine außergewöhnliche Fahrleistung, vor allem aber einen spürbar sparsamen Verbrauch von Kraftstoff und Strom.

Das stufenlose Automatikgetriebe stellt die volle Leistung dabei harmonisch und ohne Schaltruck zur Verfügung. Der Prius Plug-in Hybrid kommt vor allem bei Alltagsfahrten gänzlich ohne Verbrennungsmotor aus. Er ist in dieser Form dann als reines E-Auto unterwegs, produziert keine Emissionen und verbraucht ebenfalls keinen Kraftstoff. Umweltschonendes Autofahren ist dadurch nicht nur ein Gefühl, sondern tatsächlich Realität.

Besonders verbrauchsintensiven Fahrsituationen, wie zum Beispiel das Anfahren aus dem Stand, das Rückwärtsfahren sowie viele Fahrten mit geringen Geschwindigkeiten, könne allein mit dem Elektroantrieb zurückgelegt werden.

Der Prius Plug-in Hybrid profitiert natürlich auch von seinem relativ geringen Gewicht und vor allen Dingen von seiner außergewöhnlichen Aerodynamik. Schließlich ist er mit einem cw-Wert von lediglich 0,25 eines der aerodynamischsten Serienfahrzeuge. Das Ergebnis: enorme Kraftstoffeffizienz, geringer CO2-Ausstoß, optimales Handling sowie kaum Geräuschentwicklung zugunsten der Umwelt und eines entspannten Fahrvergnügens.

Plug-in Hybridauto: eine geringere Ladekapazität.

Mit dem Solardach zu einer emissionsfreien Mobilität.

Ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einer E-Mobilität frei von CO2-Emissionen ist die Ausstattung des Toyota Prius Plug-in Hybrid mit einem Solardach. Dabei wird die Hybridbatterie über Solarzellen auf dem Fahrzeugdach aufgeladen.

Während der Fahrt versorgt das Solardach die elektrische Ausstattung des Prius Plug-in Hybrid, beispielsweise die Beleuchtung oder die Klimaanlage. Die gewonnene Energie wird zunächst im Solar-Akku gespeichert und anschließend gebündelt in die Antriebsbatterie eingespeist. Das Solardach kann dem Fahrzeug zusätzlich Energie für ungefähr 1.000 Kilometer pro Jahr liefern. Allerdings ist dieser Wert abhängig von den herrschenden Wetterbedingungen.


*Abhängig von den Wetterbedingungen. Keine Solaraufladung, wenn das Fahrzeug an das Stromnetz angeschlossen ist.

Plug-in Hybridauto: Solardach

Zukunftsweisendes Design.


Das eigenständige und dynamische Design der Karosserie macht den Prius Plug-in zu einem echten Hingucker auf der Straße. Dabei kommt der neuen Plattform-Architektur „Toyota New Global Architecture“ (TNGA) eine entscheidende Rolle zu. Sie garantiert agiles Fahrverhalten, eine sportliche Sitzposition mit einem einen tieferen Schwerpunkt sowie ein besonders präzises Lenkverhalten.

Plug-in Hybridauto: Aerodynamisches und modernes Design

Bereits auf den ersten Blick unterscheidet sich das Design des Prius Plug-in vom Prius.

Dabei fallen besonders die flachen LED-Scheinwerfer mit vier Leuchtelementen auf. Sie zeichnen sich durch eine neuartige adaptive Technologie bei der Projektion aus. Neben der guten Straßenausleuchtung sind diese Scheinwerfer ebenfalls energiesparend und effizient wie der Hybridantrieb selbst. Sie verfügen zudem über eine geschwindigkeitsabhängige Regelung der Leuchtweite.

Am Heck setzt sich das markante und aerodynamisch optimierte Design mit der „Double Bubble“ Heckscheibe fort. Dabei passen sich die elegant geformten LED-Heckleuchten durch ihre schmale Form perfekt dem Design an. Darüber hinaus ist der Prius Plug-in Hybrid das erste Großserienfahrzeug mit einer Heckklappe aus mit Karbonfasern verstärktem Kunststoff, wodurch das Gewicht reduziert werden konnte.

Plug-in Hybridauto: LED Schweinwerfer

Das individuelle Design des Toyota Prius Plug-In Hybrid verleiht einen selbstbewussten Charakter. Das Modell vereint Form und Funktion auf eine intelligente Art und Weise. Der Fokus der technischen Entwicklung liegt konsequent darauf, die Effizienz maximal zu steigern.

Plug-in Hybridauto: Das markante und eigenständige Design

Innenraum auf dem technisch aktuellen Stand.


Beim Blick in den Innenraum wird klar, dass der Prius mit Plug-In Hybrid auf die Bedürfnisse des Fahrers zugeschnitten ist. Die Displays befinden sich nah am Fahrersitz und die einzelnen Anzeigen im Auto sind übersichtlich angeordnet. Das eingebaute Multimedia-Audiosystem Toyota Touch lässt sich per Sprachsteuerung oder bequem über einen 8 Zoll-Touchscreen bedienen.

Ein außergewöhnliches grafisches Design findet sich auch bei den beiden TFT-Displays auf der Instrumententafel wieder. Sie haben eine Größe von jeweils 4,2 Zoll.

Plug-in Hybridauto: Der Innenraum auf dem neusten Stand

Plug-In Hybridantrieb individuell anpassen.


Beim Toyota Prius Plug-in Hybrid stehen drei verschiedene Betriebsarten sowie drei Fahrmodi zur Verfügung. Der Fahrer hat damit die Wahl, den Hybridantrieb ganz individuell an seinen persönlichen Bedürfnissen auszurichten.

HV-Modus (Hybridantrieb).

Beim normalen Hybridantrieb arbeiten Elektro- und Verbrennungsmotor harmonisch zusammen. Beim Anfahren und Beschleunigen profitiert der Benzinmotor vom Drehmoment des E-Motors. Das perfekte Zusammenspiel steigert die Antriebsleistung des elektrischen Motors signifikant.

EV-Modus (Elektroantrieb).

Im EV-Modus fährt der Prius Plug-in vorwiegend wie ein Elektroauto mit Strom aus der Hybridbatterie. Der Verbrennungsmotor wird hier nur bei außergewöhnlich hoher Last oder hoher Fahrgeschwindigkeit zugeschaltet. Dadurch ist je nach Fahrweise eine elektrische Reichweite von über 50 Kilometer* möglich. Im EV-Modus lassen sich also die meisten Strecken im Alltag problemlos rein elektrisch zurücklegen.

EV-City-Modus.

Dieser Modus drosselt die maximale elektrische Antriebsleistung. Der Verbrennungsmotor schaltet sich nur beim Durchtreten des Gaspedals zu („Kick-Down“). Im EV-City-Modus erreicht das Hybridauto ausschließlich mit Elektromotor eine größtmögliche Entfernung. Enorm praktisch ist das zum Beispiel in urbanen Bereichen, wo meist nur kurze Strecken zurückzulegen sind.

Plug-in Hybridauto: drei verschiedene Fahrmodi




Zu diesen drei Betriebsarten kommen drei Varianten beim Fahrmodus hinzu.

Der Normal-Modus.

Im Modus „Normal“ entsteht ein komfortables Fahrgefühl, da der Elektroantrieb den Plug-in Hybrid automatisch im EV-Modus startet. Das führt zu einer stufenlosen Beschleunigung und bietet ein sehr geräuscharmes Fahren.

Der Power-Modus.

Ein direkteres Ansprechverhalten und maximale Leistungsausschöpfung bietet der „Power-Modus“.

Der Eco-Modus.

Als dritte Option steht der „Eco-Modus“ zur Verfügung. In diesem Modus ist man besonders ökonomisch unterwegs. Er passt das Ansprechverhalten und die Klimatisierung so an, dass sich dadurch der Verbrauch von Kraftstoff reduziert.

Sobald der Ladestand der Batterie unter eine definierte Kapazität sinkt, schaltet das System automatisch in den „HV-Modus“.

„Segeln“ statt einfach nur fahren.

Im Prinzip funktioniert ein Hybridfahrzeug genauso einfach wie jedes konventionelle Fahrzeug mit einem Automatikgetriebe. Einfach reinsetzen, starten und losfahren. Ein entscheidender Unterschied ist allerdings das elektrische Fahren, das oft auch „Segeln“ genannt wird. Es beschreibt eine beeindruckend ruhige, entspannte und sparsamen Fortbewegung.

So kann es auch sein, dass das Hybridsystem auch bei hohen Geschwindigkeit von 100 km/h, den Benzinmotor abschaltet, um alleine mit dem Elektromotor die Geschwindigkeit zu halten – „das Fahrzeug segelt“.

Plug-in Hybridauto: natürlich mit dem guten Gefühl umweltschonend unterwegs zu sein.

Ausstattungsvarianten des Toyota Prius Plug-in Hybrid.


Serienmäßig ist der Prius Plug-in Hybrid bereits mit dem Safety Sense Sicherheitspaket ausgestattet. Es vereint ein Pre-Collision System, Spurhalte- und Fernlichtassistent sowie Verkehrsschilder- und Müdigkeitserkennung in einem leistungsstarken Paket.

Das Modell ist deswegen besonders sicher. Er erzielte in Crashtest-Verfahren sogar Bestwerte. Das in den USA beheimatete Insurance Institute for Highway Safety (IIHS) zeichnete den Prius als „Top Safety pick+“ aus. Beim Klimaschutz macht der Plug-in Hybrid ebenfalls keinem etwas vor. Er erreichte im ADAC EcoTest ein absolutes Spitzenergebnis mit 97 von maximal 100 Punkten.

Plug-in Hybridauto: Top Safety pick+.

Prius Plug-In Hybrid Solar.


ab 39.600 €


Wesentliche Ausstattungsmerkmale:

  • Safety Sense Sicherheitssystem
  • sieben Airbags
  • adaptive Geschwindigkeitsregelanlage
  • Matrix LED Scheinwerfer
  • Lichtsensor
  • Multimedia-Audiosystem Toyota Touch
  • 15“ Leichtmetallfelgen
  • Regensensor
  • Zwei-Zonen-Klimaanlage mit S-Flow-System
  • induktives Smartphone-Ladegerät
  • Smart-Key-System
  • Solardach

Prius Plug-In Hybrid Comfort.


ab 37.550 €


Wesentliche Ausstattungsmerkmale (zusätzlich zur Variante „Solar“):

  • Head-up-Display
  • Totwinkelwarner
  • Rückfahrassistent

Prius Plug-In Hybrid Executive.


ab 40.650 €


Wesentliche Ausstattungsmerkmale (zusätzlich zur Variante „Solar“):

  • Head-up-Display
  • Totwinkelwarner
  • Rückfahrassisten
  • Lederausstattung
  • intelligentes Einparksystem
  • JBL-Soundsystem
Plug-in Hybridauto: in drei Ausstattungsvarianten.
1. Multimedia-Audiosystem Toyota Touch
2. Solardach
3. induktives Smartphone-Ladegerät



*Gemäß dem NEFZ (Neuer Europäischer Fahrzyklus). Die individuelle Fahrweise, Geschwindigkeit, Außentemperatur, Topografie und Nutzung elektrischer Verbraucher haben Einfluss auf die tatsächliche Reichweite und können diese unter Umständen reduzieren beziehungsweise sogar auf bis zu 63 km erhöhen. Die Werte wurden nach dem vorgeschriebenen EU-Messverfahren ermittelt.

Mehr über den Prius Plug-in

Toyota Prius Plug-in Hybrid ist eines der sichersten Fahrzeuge Toyota Prius Plug-in Hybrid ist eines der sichersten Fahrzeuge Der „Top Safety Pick+“ geht an den Hybridklassiker für die Steckdose (Verbrauch kombiniert 1,0l + 7,2 kWh Strom/100km; CO2-Emissionen 22 g/km; Bei entleerter Traktionsbatterie kombiniert: 3,4l/100km; CO2-Emissionen 79 g/km). Toyota Prius überzeugt auf ganzer Linie Toyota Prius überzeugt auf ganzer Linie Fünf von fünf Sternen im ADAC EcoTest. (Kraftstoffverbrauch kombiniert 3‑3.3l/100km; CO2‑Emissionen kombiniert 70‑76g/km.) Hybridfahrzeuge Hybridfahrzeuge Hybridautos sind umweltschonend, kostensparend und bieten gleichzeitig Fahrspaß und Komfort. Entdecke die Mobilität von morgen schon heute.

Den neuen Toyota Prius Plug-in

jetzt entdecken.

Verwendung von Cookies

Auf der Toyota Deutschland Website verwenden wir Cookies für erweiterte Funktionen und einen besseren Service. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Unter Cookie-Einstellungen kannst du Änderungen der Cookie-Voreinstellungen vornehmen.

OK