1. Neuwagen
  2. Pickup-Truck
Schnellzugriff

Toyota Hilux

Pick-up Truck

Toyota Hilux Pick-up Truck

Kraftstoffverbrauch Hilux Comfort 2,4-l-D-4D, 110 kW (150 PS) Double Cab, 6-Gang-Schaltgetriebe 4x4 (Diesel): kombiniert: 8,9 l/100 km; CO2-Emissionen kombiniert: 234 g/km. Werte gemäß WLTP-Prüfverfahren.***

Pick-up-Fahrzeuge: Vielseitigkeit für flexible Anwendung

Ein Pick-up bietet als Pritschenwagen die effiziente Mischung aus moderner Technik und kraftvoller Leistung. Erfahre mehr über die allgemeinen Vorzüge von Pick-up-Trucks und warum der Toyota Hilux mit seiner Historie zu den Stars dieser Fahrzeugklasse gehört.

Der perfekte Pick-up-Truck: Modern, robust und zuverlässig

Der Hilux gilt als Klassiker unter den Pick-up-Fahrzeugen. Seit 1968 ist das japanische Modell aus Japan auf dem Markt und steht bis heute für Qualität, Zuverlässigkeit und Vielseitigkeit.

Seinen Spitznamen „Der Unbezwingbare“ hat sich der Pick-up von Toyota seit dem Test des britischen Magazins Top Gear im Jahr 2006 absolut verdient. Bei der Durchführung versenkten die Prüfer das Pick-up-Fahrzeug im Meer, bearbeiteten es mit einer Abrissbirne und stellten es auf ein Hochhaus, das anschließend gesprengt wurde. Von allen Einwirkungen zeigte sich der Toyota Hilux unbeeindruckt und funktionierte danach munter weiter.

Trotz härtester Beanspruchung ist der Toyota Hilux einfach nicht kleinzukriegen. Seit 2016 steht die völlig neu entwickelte achte Generation des Hilux bereit, dich bei deinen alltäglichen Aufgaben im Geschäftsbetrieb zu unterstützen. Und die nächste Errungenschaft ist bereits angekündigt: Der Pick-up erhält einen Wasserstoffantrieb und soll als Prototyp in den nächsten Monaten erscheinen.

Wann ist ein Fahrzeug ein Pick-up?

Die Bezeichnungen „Pick-up“ oder „Pick-up-Truck“ kommen aus dem Englischen und leiten sich vom Verb „to pick up“ ab. Das bedeutet „aufnehmen“ oder „mitnehmen“. Mit seinen konzipierten Ladeflächen ist das Pick-up-Fahrzeug seit vielen Jahren vorwiegend für den Transport von Gütern im Einsatz. Darüber hinaus macht die Geländetauglichkeit den Pick-up-Truck zu einem Nutzfahrzeug für schwierige Wege in Regionen ohne asphaltierte Straßen.
  •  

    Die ersten Vorläufer heutiger Pick-up-Modelle waren bereits in den 1920er-Jahren im Straßenverkehr unterwegs, bis 1968 die erste Generation des Toyota Hilux auf den Markt kam. Noch heute lassen sich die Pick-ups anhand ihrer typischen Eigenschaften leicht klassifizieren.

Merkmale von Pick-up-Trucks

Pick-ups bestehen klassisch aus einem Leiterrahmen, auf dem eine Kabine sowie die Ladefläche montiert ist. Durch die robuste Hinterachse und die Federung tragen die Fahrzeuge unterschiedliche Lasten und sind dabei auch in schwergängigem Gelände nutzbar.

Der Pick-up-Truck gilt als das amerikanischste aller Autos und gehört weltweit zu den meistverkauften Fahrzeugklassen. Lange galten Pick-ups im europäischen Straßenbild als reine Nutzfahrzeuge. Erst mit steigender Beliebtheit von Geländewagen und Sport Utility Vehicles (SUV) im privaten Gebrauch fanden auch immer mehr Menschen einen Gefallen an Pick-up-Fahrzeugen, ohne sie ausschließlich im beruflichen Kontext zu nutzen.

Unterschiede zwischen Pick-ups und anderen Fahrzeugklassen

Auf einen ersten Blick lassen sich Fahrzeugtypen wie Pick-ups, Pritschenwagen, SUV oder Geländewagen alle derselben Fahrzeugkategorie zuordnen. Wer genauer hinschaut, erkennt neben der offensichtlichen Ähnlichkeit jedoch schnell elementare Unterschiede.

Ein SUV (Sports Utility Vehicle) ist ein Fahrzeug, dessen Design an einen Geländewagen angelehnt ist. Im Unterschied dazu hat das SUV allerdings einzeln aufgehängte Räder und keine starren Achsen wie ein Geländewagen. Deswegen ist ein SUV-Auto auch nicht so geländegängig wie ein klassischer Geländewagen. Außerdem besitzen SUVs keine Ladefläche.

Der Geländewagen unterscheidet sich vom Pick-up dadurch, dass er keine oder nur eine kleine Ladefläche hat. Zudem verfügen echte Geländewagen über eine höhere Wattiefe als Pick-ups. Die Wattiefe ist eine Wasserhöhe, bis zu der ein Auto noch fahren kann, ohne Schaden zu nehmen und stehenzubleiben.

Der Unterschied zwischen Pick-up-Fahrzeugen und Pritschenwagen zeigt sich darin, dass Pick-ups meistens keine komplett ebenen Ladeflächen aufweisen, sondern diese durch die erhöhten Radkästen beschränkt wird.

Vorteile von Pick-up-Fahrzeugen

Im Vergleich zu ähnlichen Fahrzeugklassen bieten Pick-ups viele Vorteile, wenn du für deine Fahrten neben einer hohen Geländegängigkeit noch ausreichend Stauraum benötigst. Die Ladefläche des Pick-ups ist standardmäßig leer und lässt sich durch individuelle Stauraumgestaltung an persönliche Bedürfnisse anpassen. So können Holz, Steine oder auch das Equipment für den Camping-Urlaub transportiert werden.

Pick-up-Autos sind außerdem sehr robust und kraftvoll in der Leistung. Steigungen, nicht asphaltierte Straße oder Nässe stellen deshalb keine Probleme dar. Manche Pick-up-Modelle verfügen über bis zu fünf Sitzplätze, eine offene Ladefläche von rund 1,5 Meter und eine Nutzlast von rund einer Tonne. Darüber hinaus besteht die Option, einen Anhänger mit bis zu 3,5 Tonnen Gewicht über die Anhängevorrichtung zu ziehen.

Steuerlich ist es möglich, einen Pick-up als Lastkraftwagen anzumelden und eine günstigere Besteuerung im Vergleich zu einem Pkw geltend zu machen. Ob die Kriterien für eine Zulassung als Lkw vorliegen, ist von der Größe der Ladefläche und der verkehrsrechtlich zulässigen Zuladung des Pick-up-Autos abhängig.

Einsatzoptionen von Pick-ups als Nutzfahrzeug

Die Nutzung von Pick-ups erfolgt meist im gewerblichen Kontext. Die Fahrzeugklasse eignet sich für den Einsatz in verschiedenen beruflichen Bereichen. Das Fahrzeug mit variabler Kabinengestaltung und großer Ladefläche ist ideal für Handwerker, Jäger, Transportunternehmen oder andere Business-Kunden, die jeden Tag abseits von asphaltierten Straßen mobil unterwegs sein müssen. Ein Pick-up-Fahrzeug bietet diesen Zielgruppen durchweg zuverlässige Leistung in Kombination mit Fahrkomfort in der Personenkabine.
  • Die Vorzüge von Pick-up-Modellen als Nutzfahrzeug sind vielfältig: 

    • Vorteile bei gewerblicher Nutzung
    • zuverlässige Geländegängigkeit durch Differenzialsperre und Vier-Rad-Antrieb
    • robuste Bauart in Verbindung mit Fahrkomfort
    • Flexibilität beim Laderaum mit hoher Zuladungskapazität
    • großzügige Anhängelast (mit optionaler Anhängerkupplung)
    • wirtschaftliche Unterhaltskosten

Geländetauglichkeit des Toyota Hilux

Im Offroad-Bereich und auf unbefestigten Wegen sind Pick-ups eine Wucht. Abhängig vom Modell sind die Fahrzeuge mit zuschaltbarem Allradantrieb, Starrachse und Leiterrahmen ausgestattet. Hinzu kommt eine hohe Bodenfreiheit von bis zu 29 Zentimeter, sodass verschiedene Hindernisse im Gelände problemlos befahren werden können.

Querfeldein macht dem Toyota Hilux so leicht kein anderes Modell etwas vor. In der achten Generation ist der Hilux noch unzerstörbarer geworden. Sein steiferer Karosserie-Rahmen lässt ihn die schwierigsten Fahraufgaben im Gelände meistern. 30 Prozent mehr Schweißpunkte und eine 20-prozentig höhere Verwindungssteifigkeit im Vergleich zu seinem Vorgänger-Modell geben in jedem Terrain die nötige Fahrsicherheit.

Der Hilux besitzt eine serienmäßige Differenzialsperre von 100 Prozent und moderne Offroad-Assistenzsysteme. Dazu zählen ein Berganfahrsystem sowie ein Abfahrkontrollsystem. Der Pick-up punktet vielfach bei der Bodenfreiheit, der Wattiefe, dem Böschungswinkel und der Steigfähigkeit und gehört deshalb auch zu den Besten in seiner Fahrzeugklasse.

  • Böschungswinkel

    • vorn: 31 Grad
    • hinten: 26 Grad
  • Wattiefe

    •  70 Zentimeter
  • Mindestbodenfreiheit

    • Variante Single Cab: 27,7 Zentimeter
    • Variante Extra Cab: 28,6 Zentimeter
    • Variante Double Cab: 28,9 Zentimeter

Pick-up-Autos im Straßenverkehr

Obwohl Pick-ups als Nutzfahrzeug beliebt sind, bieten sie inzwischen auch Fahrkomfort für den alltäglichen Straßenverkehr. Sie funktionieren als Allrounder mit leistungsstarken Motoren sowie einer modernen Ausstattung mit Fahrassistenzsystemen.

Mit der achten Generation schafft der Toyota Hilux spielend den Spagat zwischen Gelände und Alltag. Beim Fahrkomfort, der Innenraumgestaltung und Fahrzeugsicherheit bewegt sich der Hilux auf dem Niveau von SUV-Modellen. Durch die optionale Komfortfederung fährt sich der Pick-up mit hinterer Blattfeder-Starrachse und vorderer Einzelradaufhängung deutlich geschmeidiger.

Im Stadtverkehr sorgt die verfügbare Automatik mit sechs Gängen in Kombination mit dem sparsamen 2,4 Liter Dieselmotor für entspannte Mobilität. Auch auf Landstraßen und Autobahnen glänzt der Hilux mit seinen 150 PS und bis zu 175 km/h Höchstgeschwindigkeit. Im Innenraum bietet besonders die Modellversion „Double Cab“ mit Doppelkabine und Rücksitzen eine großzügige Beinfreiheit und zusätzlichen Stauraum durch klappbare Sitze.

Vorteile von Pick-ups im Alltag

  • familientaugliches Auto 
  • Fahrverhalten auf SUV-Niveau 
  • effizienter Dieselmotor mit Euro 6-Norm
  • großzügiger Stauraum
  • Komfort wie in einer Limousine
  • moderne Sicherheitssysteme mit NCAP 5

Pick-up-Fahrzeuge für Freizeitsport und Camping

Auch für Freizeitaktivitäten und Urlaubsreisen sind Pick-ups perfekt geeignet. Der Hilux mit Single Cab eignet sich etwa gut für Alleinreisende, während Modelle mit Extra Cab oder Double Cab ausreichend Raum bieten, um mit der Familie auf Reisen zu gehen. Die aktuelle Generation bietet dabei ein Fahrverhalten mit vielen Verbesserungen bei Fahrwerk, Lenkung und Bremsen.

Sowohl Freizeitsportler als auch Camper bekommen mit dem Hilux den perfekten Begleiter. Die großzügige, offene Ladefläche lässt sich mit einem Gewicht von etwa einer Tonne beladen. Fahrräder, Surfbretter und Quads können so problemlos transportiert werden. Mit der zusätzlichen Anhängelast von bis zu 3,5 Tonnen entstehen weitere Transportkapazitäten.

Individuelles Zubehör wie Wohnkabinen oder einem Wohnwagen als Anhänger wandelt sich ein Pick-up direkt in ein Reisemobil. Der Hilux macht aber nicht nur beim Camping-Urlaub eine gute Figur. Er ist besonders in Regionen flexibel einsetzbar, in denen Sand, Eis, Felsen und Schlamm den Bodenuntergrund dominieren.

Seine Leistung verdankt der Hilux dem 2,4-Liter-Dieselmotor mit 400 Newtonmeter Drehmoment. In Verbindung mit dem ideal übersetzten Automatik- oder Schaltgetriebe sind bis zu 3,5 Tonnen Anhängelast problemlos möglich. Unterstützt durch die Anhängerstabilitätskontrolle (TSC) werden auch Transporte bei kräftigem Seitenwind oder wechselndem Straßenbelag zu einem leichten Unterfangen.

Zubehör und Sonderausstattungen

Ein Pick-up-Modell lässt sich durch Zubehörteile und Sonderausstattungen individuell optimieren. Gerade die variable Ladefläche lässt die Anwendungsbereiche steigen. Durch passendes Zubehör können noch mehr flexible Transportmöglichkeiten geschaffen werden.

Eine Schutzwanne für den Laderaum verhindert Kratzer an der Lackierung, während eine Abdeckung oder ein Hardtop die Beladung vor Witterung schützt. Verschließbare Stauboxen sichern Gepäck vor einem unbefugten Zugriff. Darüber hinaus bieten verschiedene Schubladensysteme und ein verschiebbarer Ladeboden weitere Möglichkeiten für eine gewerbliche Nutzung.


  • Flankenschutz,
    Edelstahl mit Trittfläche

  • Laderaumabdeckung

  • Laderaumabdeckung,
    Aluminium

  • Heckklappenschutz

  • Staubox aus Kunststoff

  • Laderaumschutzwanne

  • Dach-Basisträger

  • Hardtop, Kunststoff

Ausstattungsvarianten des Pick-up-Modells von Toyota

Der Hilux in der achten Generation präsentiert sich nicht nur robust, sondern auch in verschiedenen Karosserievarianten. Gemeinsam haben die Varianten den komfortablen Innenraum mit großzügigen Platzverhältnissen.