1. Geschäftskunden
  2. Toyota Professional
  3. EV Benefits
Ich möchte...
Ich möchte...

Toyota Elektrofahrzeuge

Die Vorteile des vollelektrischen Fahrens
Komfort und Fahrspaß bekommen durch vollelektrisch betriebene Fahrzeuge eine ganz neue Dimension. Elektromotoren sorgen nicht nur für ein ruhiges und geschmeidiges Fahrgefühl, sondern auch für das nötige Drehmoment für eine nahtlose, unmittelbare Beschleunigung.

Hier entdecken Sie alle Vorteile des elektrischen Fahrens.

Gut für die Umwelt

Weil ein vollelektrisches Auto ausschließlich mit dem Strom aus seiner Batterie fährt, braucht es keinen Kraftstoff und produziert keinerlei Emissionen. Sie stoßen also kein schädliches CO2 oder NOx-Gase aus und können Städte ohne Probleme befahren. Elektrofahrzeuge tragen zu einer besseren Luftqualität bei und machen unsere Städte so sauberer und angenehmer.

Elektrisierendes Fahrerlebnis

Wenn Sie sich für ein Elektrofahrzeug entscheiden, profitiert nicht nur die Umwelt davon. Sie werden auch jede Menge Fahrspaß haben. Im Gegensatz zu konventionellen Benzin- oder Dieselfahrzeugen wird das maximale Drehmoment (im Grunde die Zugkraft) bei Elektrofahrzeugen sofort erreicht. Sie müssen nicht warten, bis die Drehzahl ansteigt, oder sich durch alle Gänge schalten, sondern können sofort voll beschleunigen und die Fahrt genießen. Elektroautos kommen ohne Verbrennungsmotor aus, und die Batterien sind unter dem Fahrzeugboden angebracht. Deshalb fährt das Auto sanft und leise und zeichnet sich durch ein gutes Ansprechverhalten aus

Niedrige Betriebskosten

Mit einem Elektrofahrzeug können Sie über die gesamte Lebensdauer oft Geld sparen, zum Beispiel durch niedrigere Steuern oder durch staatliche Anreize. Auch die Wartungs- und Instandhaltungskosten sind niedriger als bei konventionellen Fahrzeugen. Ein Elektroauto von Toyota wird lediglich von zwei Komponenten angetrieben: dem Motor und der Batterie. Öl- und Filterwechsel sind also nicht erforderlich, und da es weniger bewegliche Teile gibt, hält sich auch der Verschleiß in Grenzen.

Ein Beispiel: der Toyota Proace City Electric

Unser neuer, vollelektrischer, kompakter Van befördert Güter und Personen so effizient wie nie. Er ist die perfekte Lösung für Flotten sowie kleine und mittlere Unternehmen, die besonders emissionsarm unterwegs sein wollen.
Das Fahrzeug wird noch nicht zum Verkauf angeboten und ist deshalb noch nicht homologiert. Verbrauchs- und CO₂-Emissionsangaben zu den neuen Proace City Electric und Proace City Verso Electric werden zum voraussichtlichen Verkaufsstart April 2022 erwartet.

Immer voller Energie

Laden Sie Ihr Elektroauto bequem und einfach über Nacht zu Hause, an der Wallbox bei der Arbeit oder an einer der immer zahlreicher werdenden öffentlichen Schnellladestationen.

Schnellladestation

Schnellladestationen finden sich an zahlreichen öffentlichen Standorten, etwa an Autobahnraststätten, Tankstellen oder Supermärkten.
Diese äußerst effizienten Geräte können beispielsweise die 50-kWh-Batterie eines Toyota Proace Electric ab einer Ladezeit von 32 Minuten* zu 80% aufladen.

Spezielle Wandladestationen

Wallboxen finden sich oft in Garagen von Wohnhäusern, an Zufahrtswegen und auf vielen Büroparkplätzen. Diese speziellen Ladestationen laden schneller als eine Haushaltssteckdose. Viele liefern zudem Daten zur Stromversorgung Ihres Elektroautos.
Zum Vergleich: Die 50-kWh-Batterie des gleichen Toyota Proace Electric wird hier in 4,75 Stunden* aufgeladen.

Laden zu Hause

Wenn Sie keine spezielle Wandladestation haben, können Sie Ihr Elektrofahrzeug an einer Haushaltssteckdose laden, auch wenn dies nicht die schnellste Lösung ist. Das Laden zu Hause ist vollkommen sicher. Die jeweilige Steckdose sollte jedoch von einem zertifizierten Elektriker auf ihre Eignung überprüft werden.
Die 50-kWh-Batterie unseres Proace Electric wäre hier in 23 bis 28 Stunden* vollständig aufgeladen.

* Die Ladezeiten sind abhängig von den jeweiligen lokalen Bedingungen.

Ihre Reichweite

Wie realistisch sind die angegebenen Reichweiten für Elektrofahrzeuge?

Um die Reichweitenangaben unserer Elektrofahrzeuge zu validieren, nutzen wir als Testzyklus das von der EU entwickelte WLTP-Verfahren. Dieses ersetzt den NEFZ-Test. Die Ergebnisse sind repräsentativ für reale Fahrsituationen.

 

Was beeinflusst die Reichweite von Elektrofahrzeugen?

Genau wie bei konventionell angetriebenen Benzin- oder Dieselfahrzeugen können viele verschiedene Faktoren die Reichweite eines Elektroautos beeinflussen. Dazu gehören Fahrstil, Geschwindigkeit, Beschleunigung, Gelände, Außentemperatur, Nutzung von Heizung und Lüftung, Ladegewicht und durch Rekuperation zurückgewonnene Energie.

Woher weiß ich, wie weit ich komme?

Bei Elektrofahrzeugen von Toyota wird die Reichweite auf dem TFT-Display oder dem zentralen Multimedia-Display angezeigt. Der Wert setzt sich aus der jüngsten Fahrhistorie, dem Ladezustand der Batterie und den Fahrbedingungen zusammen. Beim Fahren wird die Reichweite in Echtzeit an den aktuellen Energieverbrauch angepasst.

Wie kann ich die Reichweite maximieren?

Genau wie bei einem Benzin- oder Dieselfahrzeug gibt es einfache Möglichkeiten, die Reichweite zu maximieren. Sie können beispielsweise die Heizung und die Klimaanlage herunterschalten oder unnötige Lasten aus dem Kofferraum entfernen. Hier noch ein paar Tipps, mit denen Sie Ihre Reichweite vergrößern können:

o Nutzen Sie die Anzeigen in Ihrem Fahrzeug: Behalten Sie im Blick, wie viel Energie Sie verbrauchen, und passen Sie Ihren Fahrstil an, um Ihren Verbrauch zu senken.

o Fahren Sie im Eco-Modus: Wenn möglich, wird das sparsame Fahren gegenüber der Leistung priorisiert, was wiederum für eine größere Reichweite sorgt.

o Stellen Sie den Schalthebel auf „B“: B steht für Bremsen. Dadurch wird das Nutzbremsen verstärkt. Das Fahrzeug wird schneller abgebremst, wenn Sie vom Gaspedal gehen, und die gewonnene Energie fließt zurück in die Batterie.

o Nutzen Sie die Vorklimatisierung des Innenraums: Der Innenraum wird dann über die angeschlossene Stromquelle beim Laden entweder vorgeheizt oder vorgekühlt. Der Energieverbrauch während des Fahrens wird so reduziert.

Informiert und volle Kontrolle

Elektrofahrzeuge von Toyota bieten eine Reihe an passenden Features und Konnektivitätsfunktionen, mit denen Sie auch unterwegs jederzeit informiert sind. Wichtige Werte zu Ihrem Elektrofahrzeug und allgemeine Fahrinformationen werden auf dem Kombimeter und dem TFT-Display angezeigt. Dazu gehören Daten zum Stromverbrauch und zur Batteriekapazität sowie Ladeprogramme und die verbleibende Reichweite. Die hinter der Ladeklappe platzierte Ladestatusanzeige bietet eine einfache Möglichkeit, den Ladestatus zu überprüfen.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und zu den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem „Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen“ entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.

FAQs zum elektrischen Fahren

Dank des Eco-Modus können Sie in Ihrem Elektrofahrzeug den Energieverbrauch minimieren und die Reichweite maximieren.
Die Motorleistung und das Ansprechverhalten des Gaspedals werden reduziert. Dadurch wird Energie eingespart. Besonders in Innenstädten ist dieser Modus ideal, da man langsamer fährt und weniger Leistung benötigt wird.
Der richtige Reifendruck und ein guter Zustand der Reifen sind nicht nur eine unabdingbare Voraussetzung für die Sicherheit, sie reduzieren auch den Energieverbrauch und erhöhen die Effizienz Ihres Elektrofahrzeugs.

Genau wie bei einem Benzin- oder Dieselfahrzeug müssen Verschleißteile wie Reifen, Bremsen, Scheibenwischer und Leuchtmittel nach einer gewissen Zeit ausgetauscht werden. Auch das Kühlmittel muss bei einem Elektrofahrzeug regelmäßig erneuert werden, damit die Batterie immer optimal funktioniert.

Strom wird pro kWh (Kilowattstunde) abgerechnet. Der Preis, den Sie zahlen, hängt davon ab, wo Sie laden und wie teuer der Strom dort ist. Um die Kosten für eine vollständige Batterieladung abzuschätzen, multiplizieren Sie den Preis pro kWh mit der Kapazität der Batterie Ihres Elektrofahrzeugs.

An der Straße: In vielen Gemeinden gibt es bereits Ladestationen am Straßenrand. So können auch Bürger, die keine Einfahrten oder Garagen haben, ihre Elektroautos aufladen.
Öffentlicher Raum: In ganz Europa gibt es ein wachsendes Netz an öffentlichen Ladepunkten, von denen viele kostenlos genutzt werden können.
Arbeitsplatz: Viele Staaten bieten Zuschüsse für Unternehmen, die auf ihrem Gelände Ladestationen installieren möchten.

Leider lassen alle Batterien mit der Zeit nach. Bei Elektrofahrzeugen ist die Verschlechterung aber minimal.

Die Preise für Elektrofahrzeuge liegen aktuell etwas über denen für konventionelle Fahrzeuge. Da die laufenden Kosten jedoch niedriger sind und es häufig steuerliche Vorteile gibt, sind die Gesamtbetriebskosten oft geringer. Staatliche Kaufanreize können ebenfalls einen großen Unterschied machen.

Als die ersten Elektrofahrzeuge auf den Markt kamen, gab es unterschiedliche Ladestandards. Glücklicherweise ändert sich das nach und nach. Die meisten Hersteller übernehmen mittlerweile die europäischen Standardsteckverbindungen Typ 2 und Combo 2.