Plug-in Hybrid: sparsam und effizient unterwegs

Toyota Header
Toyota Header

Plug-in Hybrid:
sparsam und effizient unterwegs

Entdecke die innovative Plug-in-Technologie, erfahre mehr über ihre Funktion sowie die Vorteile und erlebe das beeindruckende Fahrerlebnis mit einem Plug-in Hybrid von Toyota.

Plug-in Hybrid: Vollhybrid trifft Elektroauto

RAV4 Banner Header RAV4 Banner Mobile

Ein Plug-in Hybrid ist ein Auto mit Hybridantrieb. Das Wort „Plug-in“ steht für das Einstecken eines Ladekabels in eine separate Steckdose. Anders als bei einem selbstladenden Hybrid lädt sich bei einem Plug-in Hybrid die Lithium-Ionen-Batterie nicht nur über den Verbrennungsmotor auf, sondern kann auch über einen externen Stromanschluss geladen werden. Das ist entweder über eine herkömmliche Steckdose im Haushalt oder über eine Ladestation möglich. Ein Plug-in Hybrid wird daher auch „Steckdosenhybrid“ bezeichnet.

Oft wird für Autos mit Plug-in Hybrid auch die Abkürzung „PHEV“ verwendet. PHEV steht für Plug-in Hybrid Electric Vehicles. Sie gehören zur Gruppe von Autos, bei denen der Antrieb mit Elektromotor bei Bedarf von einem Verbrennungsmotor unterstützt wird. Der entscheidende Vorteil dieser Fahrzeuge ist ein geringer Kraftstoffverbrauch sowie eine emissionsarme Fahrweise.

Ein Plug-in Hybrid ist eine Kombination aus einem Vollhybrid und einem Elektroauto. Die Lithium-Ionen-Batterie eines Autos mit Plug-in Hybrid verfügt über eine größere Kapazität als bei einem selbstladenden Hybrid. Dadurch können mit einem PHEV deutlich längere Strecken rein elektrisch zurückgelegt werden.

Wie bei Elektroautos wird beim PHEV die elektrische Energie in mechanische Energie umgewandelt. Der Vorteil eines Plug-in Hybriden gegenüber einem reinen Elektroauto ist die fahrbare Reichweite durch die Zusammenarbeit von Verbrennungsmotor und Elektromotor.

Entdecke die Plug-in Hybridmodelle von Toyota

Vorteile eines Plug-in Hybriden

Die Plug-in-Hybridtechnik ist eine alternative Antriebsform zum herkömmlichen Verbrennungsmotor. Durchschnittlich legen die meisten Autofahrer täglich etwa 40 bis 50 Kilometer zurück. Die elektrische Reichweite eines Plug-in Fahrzeugs ist für diese Streckenlänge ausgelegt – einzige Voraussetzung ist eine geladene Lithium-Ionen-Batterie. Wer auf einen Plug-in Hybrid setzt, ist also häufig ohne CO2-Emissionen unterwegs, fährt umweltfreundlich und reduziert dabei auch noch seinen Kraftstoffverbrauch.

Durch die Kombination eines elektrischen Antriebs mit einem herkömmlichen Verbrennungsmotor besteht keine Gefahr, mit dem Auto aufgrund einer leeren Batterie irgendwo stehen zu bleiben. Eine Weiterfahrt ist jederzeit möglich, auch wenn keine Säule oder Steckdose zum Aufladen in der Nähe ist. Ist die Batterie leer und kann den Elektromotor nicht mehr mit Strom versorgen, fährt das Plug-in-Hybridauto mit dem Antrieb des Verbrennungsmotors weiter. Während der Fahrt lädt sich die Batterie sowohl beim Bremsen als auch bergab wieder auf. Die entstehende Energie beim Bremsvorgang wandelt sich in Strom um, der in der Batterie gespeichert wird.

Förderung von Plug-in Hybridautos

Netto-Listenpreis bis 40.000 Euro

Förderung von 6.750 Euro*

Netto-Listenpreis bis 65.000 Euro

Förderung von 5.625 Euro*

Ein weiterer Vorteil für Autos mit Plug-in Hybrid sind geldwerte Vorteile. Beim Kauf eines PHEV können abhängig vom Listenpreis bis zu 6.750 Euro* als Umweltbonus gefördert werden.

Hinzu kommen steuerliche Vorteile für Firmenwagen mit einem Plug-in-Hybridantrieb, die auch privat genutzt werden können. Autofahrer profitieren von einem halbierten Steuersatz im Vergleich zu Dienstwagen mit herkömmlichen Antrieben oder der Antriebsart Mild-Hybrid. Um die 0,5-Prozent-Regelung für Firmenautos in Anspruch zu nehmen, müssen die Plug-in Hybride eine der beiden folgenden Eigenschaften vorweisen:

  • Das Fahrzeug mit Plug-in Hybrid darf nicht mehr als 50 Gramm CO2-Emissionen pro Kilometer ausstoßen.
  • Die rein elektrische Reichweite beträgt mindestens 40 Kilometer****.

Seit der WLTP-Zyklus das vorgeschriebene Messverfahren für den offiziellen Kraftstoffverbrauch und von CO2-Emissionen ist, sind viele PHEV nicht mehr förderwürdig.

Unterschied zwischen Hybrid und Plug-in Hybrid

Toyota Prius Plug-in

Die meisten Toyota Modelle mit Hybridantrieb sind Vollhybride. Ein PHEV ist eine Variante des Vollhybriden. Der Unterschied von einem Plug-in Hybrid zu einem Vollhybrid besteht darin, dass der Plug-in Hybrid die Möglichkeit besitzt, die Batterie extern durch Strom aufzuladen. Die Hybridbatterie bei einem Plug-in Hybridmodell besitzt eine größere Kapazität als bei einem Vollhybrid. Dadurch kann ein Plug-in Fahrzeug auch längere Strecken rein elektrisch zurücklegen.

Länger unterwegs. Weniger Kraftstoffverbrauch.

Rav 4 Banner Header

Plug-in Hybridtechnik ist auf maximale Effizienz ausgelegt. Der Vorteil von Hybrid ist die intelligente Auswahl der wirksamsten Antriebsform. Ein Auto mit Hybrid fährt entweder rein elektrisch oder nutzt automatisch den Benzinmotor, wenn mehr Leistung benötigt wird. Der E-Motor ist, wann immer das sinnvoll ist, aktiv. So entstehen keine CO2-Emissionen und der Kraftstoffverbrauch* bleibt niedrig.

Durch diese optimale Verteilung der beiden Kraftquellen ist der Kraftstoffverbrauch* bei den Plug-in Modellen von Toyota, dem Toyota Prius und dem Toyota RAV4, sehr gering. Der Prius kommt bei einem kombinierten Kraftstoffverbrauch** mit 1,2 l/100 km und 10 kWh Stromverbrauch (kombiniert) aus. Er emittiert dabei gerade einmal 28 Gramm pro Kilometer CO2** (kombiniert). Dabei erreicht er eine Höchstgeschwindigkeit von bis zu 135 km/h rein elektrisch und 162 km/h als Hybrid.

Der RAV4 Plug-in Hybrid weist einen kombinierten Kraftstoffverbrauch*** von 1,2 l/100 km und einen kombinierten Stromverbrauch von 16,6 kWh/100 km auf. Er stößt dabei 26 Gramm pro Kilometer CO2*** aus (kombiniert). Das SUV mit Plug-in Hybrid erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von 135 km/h rein elektrisch und 180 km/h als Hybrid.

RAV4 Header Banner Mobile

Verantwortlich dafür ist das innovative duale Antriebssystem „Toyota Dual E-Motor Drive System“. Es bietet außergewöhnliche Fahrleistung, aber auch einen spürbar sparsamen Kraftstoffverbrauch. Fahrsituationen, die normalerweise einen hohen Kraftstoffverbrauch erfordern, wie das Anfahren aus dem Stand, rückwertsfahren sowie Fahrten mit geringen Geschwindigkeiten, können mit einem Plug-in Hybrid komplett elektrisch zurückgelegt werden.

Die elektrische Reichweite von Plug-in Hybriden

RAV4 Plug-in

Die leistungsstarken Lithium-Ionen-Batterien des Prius Plug-in sind mit einer Kapazität von 8,8 kWh ausgestattet. Damit kann er über 50 Kilometer**** rein elektrisch zurücklegen. Allerdings hängt die tatsächlich fahrbare elektrische Reichweite von verschiedenen Faktoren ab. Dazu zählen die individuelle Fahrweise, die Außentemperatur oder die Topografie. Ein Auto mit Plug-in-Technik ist die ideale sowie nachhaltige Mobilitätslösung für Pendler, die häufig sogar eine kürzere Strecke als 50 Kilometer fahren müssen.

Plug-in Hybridfahrzeuge legen jedoch nicht nur kurze Strecken rein elektrisch zurück, sondern verbrauchen auch auf längeren Reisen, wie beim Weg in den Urlaub, weniger Kraftstoff. Der sparsame und hocheffiziente Hybridantrieb schafft mehr als 1.300 Kilometer**** mit einer Tankfüllung.

Aufladen eines Plug-in Hybridautos

Im Grunde können die Fahrzeuge mit Plug-in wie jedes Elektroauto aufgeladen werden. Das geht zum Beispiel über die Steckdose im Eigenheim. Der Ladevorgang dauert jedoch etwas länger. Allerdings muss zum Aufladen keine separate Ladesäule oder eine andere Vorrichtung aufgebaut werden.

Die Hybridbatterie wird zum Aufladen an eine herkömmliche 230 Volt Steckdose angeschlossen und lädt sich in drei Stunden auf. Alternativ kann zu Hause eine Ladestation installiert werden oder Besitzer eines Plug-in Hybriden nutzen öffentliche Stationen. Die Ladezeit reduziert sich damit um eine Stunde. Das Aufladen ist auch während der Fahrt möglich, wodurch sich aber der Kraftstoffverbrauch erhöht.

RAV4 Plug-in

Varianten durch Fahrmodi

Die Toyota Modelle mit Plug-in, der Prius Plug-in und der neue RAV4-Plug-in, verfügen über drei verschiedene Betriebsarten und ebenfalls drei Fahrmodi. Der Fahrer hat die Möglichkeit, den Hybridantrieb auf seine persönlichen Bedürfnisse anzupassen. In der folgenden Übersicht zeigen wir die verschiedenen Antriebsvarianten für einen Plug-in Hybrid.

HV-Modus (Hybridantrieb)

Beim normalen Hybridantrieb arbeiten Elektromotor und Verbrennungsmotor effizient zusammen. Der Benzinmotor profitiert vom Drehmoment des Elektromotors besonders beim Anfahren und Beschleunigen. Das Zusammenspiel steigert die Antriebsleistung des E-Motos erheblich.

EV-Modus (Elektroantrieb)

In diesem Modus fährt das Modell mit Plug-in-Hybridantrieb vorwiegend wie ein Elektroauto mit Strom aus der Hybridbatterie. Der Verbrennungsmotor wird erst bei außergewöhnlich hoher Last und einer höheren Fahrgeschwindigkeit aktiv. Je nach Fahrweise ist in diesem Modus eine rein elektrische Reichweite von über 50 Kilometer**** möglich. Im EV-Modus können daher die meisten Strecken im Alltag nur mit E-Motor und ohne Kraftstoffverbrauch gefahren werden.

EV-City-Modus

Dieser Modus drosselt die maximale Antriebsleistung des E-Motors. Der Verbrennungsmotor schaltet sich nur beim Durchtreten des Gaspedals zu („Kick-Down“). Im EV-City-Modus erreicht das Hybridauto ausschließlich mit Elektromotor eine größtmögliche Entfernung. Enorm praktisch ist das zum Beispiel in urbanen Bereichen, wo meist nur kurze Strecken zurückzulegen sind.

Neben diesen drei Varianten besteht eine weitere Unterscheidung bei den Fahrmodi: den Normal-Modus, den Power-Modus und den Eco-Modus.

Normal-Modus

Im Modus „Normal“ entsteht ein komfortables Fahrgefühl, da der Elektroantrieb den Plug-in Hybrid automatisch im EV-Modus startet. Das führt zu einer stufenlosen Beschleunigung und bietet ein beinahe geräuschloses Fahrerlebnis.

Power-Modus

Der „Power-Modus“ bietet ein direkteres Ansprechverhalten und eine maximale Ausschöpfung der Leistung.

Eco-Modus

Im „Eco-Modus“ ist ein Plug-in Hybridfahrzeug sehr ökonomisch und effizient unterwegs. Es passt das Ansprechverhalten und die Klimatisierung im Fahrzeug an, sodass der Kraftstoffverbrauch reduziert wird.

* Staatliche Förderung - Angaben ohne Gewähr. Bedingungen können abweichen. Bitte informieren Sie sich bei der zuständigen Stelle.

** Kraftstoffverbrauch Prius Plug-in, Hybrid: 1,8-l-VVT-i, Benzinmotor 72 kW (98 PS), und Elektromotor, 53 kW (72 PS), Systemleistung 90 kW (122 PS), kombiniert: 1,3 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 29 g/km, Stromverbrauch kombiniert: 10,0 kWh/100 km. Gesetzl. vorgeschriebene Angaben gem. Pkw-EnVKV, basierend auf NEFZ-Werten. Die Kfz-Steuer richtet sich nach den häufig höheren WLTP-Werten.

*** Kraftstoffverbrauch RAV4 Plug-in, Hybrid: 2,5-l-VVT-i, Benzinmotor 136 kW (185 PS), Elektromotor vorn 134 kW (182 PS), Elektromotor hinten 40 kW (54 PS) Systemleistung 225 kW (306 PS), kombiniert: 1,2 l/100 km, CO2-Emissionen kombiniert: 26 g/km, Stromverbrauch kombiniert: 16,6 kWh/100 km. Gesetzl. vorgeschriebene Angaben gem. Pkw-EnVKV, basierend auf NEFZ-Werten. Die Kfz-Steuer richtet sich nach den häufig höheren WLTP-Werten. >

**** Elektrische Reichweite nach WLTP. Batterieladung, individuelle Fahrweise, Geschwindigkeit, Außentemperatur, Topografie und Nutzung elektrischer Verbraucher haben Einfluss auf die tatsächliche Reichweite.

Weitere Informationen zum offiziellen Kraftstoffverbrauch und den offiziellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem "Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen" entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und unter www.dat.de unentgeltlich erhältlich ist.