Von der Rennstrecke auf die Straße

Für immer bessere Autos

Ob Rennstrecken oder Rallye-Etappen: Rund um den Globus gibt es verschiedenste Motorsportserien, die Fans mit ihrer aufregenden Mischung aus berauschender Geschwindigkeit, ohrenbetäubendem Lärm und außergewöhnlichen Heldengeschichten begeistern. Die facettenreiche Motorsportgeschichte von Toyota reicht über sieben Jahrzehnte, jetzt haben wir all unsere weltweiten Rennaktivitäten unter einem Namen zusammengefasst: TOYOTA GAZOO Racing.

Um das Beste zu erreichen, gehen wir ans Limit

TOYOTA GAZOO Racing verkörpert
den Anspruch von Toyota, jedes Hindernis zu überwinden,
um immer bessere Autos zu bauen.
Um unter den Extrembedingungen des Motorsports
neue Technologien und Lösungen zu entwickeln,
werden wir immer an Innovationen arbeiten.
Mit unseren Fahrzeugen, die wir im Rennsport einsetzen,
lernen wir von den größten Herausforderungen.
Wir stellen uns jeder Art von Straße
und jeder Herausforderung,
denn das inspiriert uns, immer bessere Autos zu bauen.
Wir konstruieren die zukünftige DNA von Toyota.
Wir werden weiterhin im Rennsport aktiv sein, um Freiheit,
Abenteuer und Freude am Fahren für jeden auf die Straße zu bringen.

Neuer Name, die gleiche unbändige Leidenschaft fürs Fahren

Schon in den 1950er-Jahren war unser Gründer, Kiichiro Toyoda, überzeugt von den Vorteilen, die der Rennsport seinem Unternehmen brachte, und stellte fest:

„Motorsport ist mehr als reine Unterhaltung. Er ist der Schlüssel zur Entwicklung der japanischen Automobilindustrie. So wie Sportler ihre Fähigkeiten testen, indem sie bei den Olympischen Spielen ihr gesamtes Können aufbieten, nutzen Autohersteller den Motorsport als Möglichkeit, die Leistung eines Fahrzeugs voll auszureizen und um die Spitzenplätze zu kämpfen. So entdecken sie neue Wege, die Automobiltechnologie voranzutreiben. Es geht nicht nur darum, an Fahrzeugen zu forschen – die Maschinen müssen im Einklang mit den Menschen arbeiten, um ihre wahren Fähigkeiten hervorzubringen. Genau wie die Räder eines Autos können sich der Motorsport und die japanische Automobilindustrie nur gemeinsam weiterentwickeln.“

 
/

„GAZOO“ ist an das englische Wort „garage“ für „Werkstatt“ angelehnt: ein sehr persönlicher Ort, an dem Menschen zusammenarbeiten, um auch das kleinste Detail zu verbessern – mit dem Ziel, den Kunden immer bessere Fahrzeuge und Dienstleistungen zu bieten. Der Name verkörpert also den Geist, der TOYOTA GAZOO Racing antreibt.

TOYOTA GAZOO Racing bündelt verschiedene Motorsportaktivitäten von Toyota unter einem Dach: die berühmte Langstrecken-Weltmeisterschaft; die prestigeträchtige Rallye-Weltmeisterschaft; das „härteste Rennen der Welt“, das 24-Stunden-Rennen auf dem Nürburgring; die anspruchsvolle Rallye Dakar; und das herausfordernde "Five Continents Drive Project".

Von den härtesten Herausforderungen lernen

Unser Ziel, Weltklasse-Rennwagen zu bauen, spornt uns an, Fahrzeuge zu entwickeln, die bei rasanten Verfolgungsjagden auf allen Arten von Straßen rund um den Globus bis an die Grenzen gehen können. Nach einer 17-jährigen Auszeit ist TOYOTA GAZOO Racing 2017 fulminant zur Rallye-Weltmeisterschaft (WRC) zurückgekehrt – und damit auch die einmalige Gelegenheit zu sehen, wie sich bekannte Fahrzeuge wie der Yaris unter den weltweit härtesten Bedingungen beweisen! Unter der Karosserie des Yaris WRC steckt ein 1,6-Liter-Turbomotor mit Direkteinspritzung, der ca. 380 PS hervorbringt, und ein Fahrwerk, das mithilfe von fortschrittlichen Simulations- und Produktionstechniken aufgerüstet wurde.

/

Das Team von TOYOTA GAZOO Racing WRC um den Teamchef und viermaligen Rallye-Weltmeister Tommi Mäkinen besteht aus engagierten Experten und begeisterten Rallyeliebhabern, die in Werkstätten in Finnland einen brandneuen Rennwagen entwickelt haben: Nach Monaten intensiver Tests rollte der neue Yaris WRC bei einer der ältesten Rallyes der Welt, der Rallye Monte Carlo, von der Startrampe – bereit für einen extrem straffen Zeitplan.

Das erfahrene Duo Jari-Matti Latvala und Miikka Anttila übertraf sämtliche Erwartungen und sicherte sich beim Saisonstart in Monte Carlo den zweiten Platz und fuhr bei der Rallye Schweden sogar einen sensationellen Sieg ein. Das Jahr war eigentlich als Entwicklungsjahr gedacht, aber das Team hätte sich keinen besseren Start in die Meisterschaft wünschen können. Auf weitere Erfolge in der Debüt-Saison!

/
Wir entwickeln die Toyota DNA der Zukunft

Aufregend, spannend und mitreißend – die FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) steht für höchste Innovation, Zuverlässigkeit und Teamarbeit. Mit neun Rennen rund um den Globus – einschließlich des berühmten 24-Stunden-Rennens von Le Mans – ist TOYOTA GAZOO Racing 2012 wieder in die Meisterschaft eingestiegen und nimmt seit 1985 am historischen Rennen von Le Mans teil.

2016 trat Toyota zum 18. Mal in Le Mans an. Nach einem sehr starken Rennen und lediglich wenige Minuten vor der Zielflagge verlor das Team als Führender auf dramatische eise das Rennen und musste sich mit dem zweiten Platz zufrieden geben.Doch TOYOTA GAZOO Racing verspricht, auch in Zukunft auf große Erfolge hinzuarbeiten.

/

Die extreme Belastung bei den Langestreckenrennen, die normalerweise 6 Stunden und mitunter bis zu 24 Stunden dauern, meistern unsere hochmodernen Langstreckensportwagen vom Typ TS050 HYBRID mit einer Leistung bis zu 1.000 PS. Diese ausgereiften Hybridmaschinen nutzen (ebenso wie die Straßenfahrzeuge von Toyota) Hybrid-Power für eine explosive Beschleunigung, mehr Effizienz und einer Spitzengeschwindigkeiten von über 330 km/h. Diese Energie wird beim Bremsen zurückgewonnen und für die spätere Nutzung in einer Batterie gespeichert.

 
/

Von unserem ersten WEC-Rennen 2012 bis zum Gewinn der Meisterschaft im Jahr 2014 konnten wir viel Erfahrung sammeln, die die Entwicklung der Hybridtechnologie für unsere Straßenfahrzeuge entscheidend vorangetrieben hat. Ganz im Sinne unserer Mission, immer bessere Autos zu entwickeln und Fahrspaß für jeden zu bieten.

Das härteste Rennen der Welt

GAZOO Racing trat 2007 zum ersten Mal beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring an, das als „härtestes Rennen der Welt“ bekannt ist. Hersteller- und Privatteams aus der ganzen Welt treten hier auf der 25 km langen Rennstrecke – gemeinhin bekannt als die „Grüne Hölle“ – gegeneinander an, um zu testen, ob sie der Herausforderung gewachsen sind.

/

2016, bei unserem 10. Lauf und dem 44. des Rennens, ging TOYOTA GAZOO Racing mit drei Wagen an den Start: dem brandneuen Toyota C-HR Racing, dem Lexus RC und dem Lexus RC F. Der Toyota C-HR Racing – eine spezielle Sportwagenversion des kommenden Toyota C-HR Crossover – wurde von einem Team aus insgesamt vier Fahrern gesteuert. Nach anstrengenden 24 Stunden landete das Team auf einem äußerst zufriedenstellenden 84. Platz im Gesamtklassement und einem 3. Platz in seiner Klasse.

 
/

Der Rennsport liefert uns nicht nur wertvolles Feedback für unsere kontinuierliche Entwicklungsarbeit bei unseren Straßenfahrzeugen. Er ermöglicht es uns auch, unser Team immer besser aufzustellen. Jedes Jahr sind unsere Inhouse-Ingenieure und Mechanik-Experten in den Entwicklungsprozess des jeweiligen Rennwagens eingebunden – und auch in das Rennen selbst. Auf diese Weise gewinnen sie wertvolles Wissen, das sie mit ihren Kollegen teilen können, um die Produktion zukünftiger Autos weiter zu optimieren.

Survival of the Fittest

Die Rallye Dakar ist das anspruchsvollste Motorsportevent der Welt und berüchtigt für die Belastungsprobe, die sie jeden Tag sowohl für die Teams als auch für die Maschinen darstellt. Seit neun Jahren findet der Rallye-Raid-Wettbewerb in Südamerika statt, wo die Konkurrenten den schnellsten Weg durch das unwegsame Gelände des Kontinents, einschließlich Bergen, Wüsten und Flüssen, finden müssen.

/

Seit seinem Debüt im Jahr 1979 spielt Toyota eine führende Rolle bei der Rallye. Fahrzeuge von Toyota treten in beiden Bereichen des Vierrad-Wettbewerbs an und sind eine äußerst beliebte Wahl bei verschiedenen Teams, darunter TOYOTA GAZOO Racing South Africa und Toyota Auto Body, die den Land Cruiser, den Hilux und weitere Modelle an den Start schicken – weil sie robust, wartungsfreundlich und zuverlässig sind.

 
/

Toyotas Rennsporterfolge im Jahr 2017 sind mehr als vielversprechend: 28 von 57 Fahrzeugen im Ziel stammten aus dem Hause Toyota – darunter drei Toyota Hilux in den Top Ten. Das Team Land Cruiser Toyota Auto Body war zum vierten Mal in Folge siegreich in der Production-Liga, während das Hino Team Sugawara mit dem Hino Ranger in der Truck-Kategorie ebenfalls als Erster ins Ziel kam – zum achten Mal in Folge. Auch in Zukunft wird Toyota bei seiner Mission, immer bessere Autos zu bauen, auf die Erfahrungen aus der jährlich stattfindenden Rallye Dakar zurückgreifen.

Five Continents Drive Project

Das "Five Continents Drive Project" von Toyota ist aus einer gemeinsamen Leidenschaft entstanden: sich den Herausforderungen des Motorsports zu stellen. Das Projekt fordert Toyota Mitarbeiter heraus, mit Fahrzeugen von Toyota bis 2020 durch fünf Kontinente zu fahren. Bei diesem erbarmungslosen Marathon durch verschiedene Kulturen und Klimazonen erleben unsere Mitarbeiter hautnah das pure Fahrvergnügen in Reinform. Und auf diese Erfahrung können wir jetzt und in Zukunft bauen, um immer bessere Autos zu entwickeln.


Wir haben uns einige kurzfristige Ziele gesetzt – beispielsweise das 24-Stunden-Rennen von Le Mans zu gewinnen, nachdem wir dem Sieg 2016 schon so nahegekommen sind – und stellen uns der Herausforderung des Wiedereinstiegs in die WRC. Deshalb ist es wichtig, dass wir weiterhin mit allem, was wir tun, den Geist von GAZOO transportieren und die Freude am Rennsport an unsere Kunden und Fans weitergeben – an die Menschen, die unsere unbändige Leidenschaft für den Motorsport teilen.

Our E-Privacy policy

We use cookies on our website to provide you with a better service.  If you are happy with this continue to use the website as normal, or find out how to manage cookies.