Automatik oder Schaltgetriebe:
Der Glaubenskrieg um das richtige Getriebe

Während die meisten europäischen Autofahrer ihrer Handschaltung treu bleiben, ist das Automatikgetriebe weiter auf dem Vormarsch. Doch die spannende Frage lautet: Mit welchem Getriebe macht das Fahren im Auto mehr Spaß?

Wer sich für neues Auto interessiert, steht oft vor der Wahl: Automatik oder Schaltgetriebe? Die Frage nach der präferierten Gangschaltung löst unter Autofahrern regelmäßig Diskussionen aus. Spätestens im Stopp-und-Go-Verkehr zum Feierabend oder im Stau während der Ferienzeit sehnen sich auch eingesessene Fans eines Schaltgetriebes danach, entspannt ohne permanentes Schalten in den nächsten Gang und Kuppeln die Straße entlang zu fahren.

Das manuelle Schaltgetriebe ist trotzdem nach wie vor sehr beliebt. Hauptsächlich in Europa fahren die Menschen lieber mit einem manuellen Getriebe. Allerdings nimmt laut DAT-Report* die Beliebtheit einer Schaltung mit Automatik zu. Mittlerweile besitzt knapp ein Drittel der zugelassenen Fahrzeuge in Deutschland kein Schaltgetriebe mehr. Zehn Jahre zuvor waren es gerade einmal halb so viele Autos. Die Automobilhersteller reagieren auf das steigende Interesse. So verließ im Jahr 2018 fast jeder zweite Neuwagen die Fabrikhalle mit einer Automatikschaltung. Zu Beginn des Jahrtausends hatte nur jeder fünfte Wagen eine Schaltung mit Automatik.

Unweigerlich stellen sich natürlich viele Fragen, ob nun ein modernes Automatikgetriebe oder doch die manuelle Schaltung besser ist. Wir nehmen die Vor- und Nachteile beider Schaltungen unter die Lupe und gehen dabei auch auf den Preis und Sicherheitsaspekte ein.

Schaltgetriebe als beliebtester Evergreen

Automatik oder Schaltgetriebe? In der Frage sind sich die Autofahrer in Europa mehrheitlich einig, vor allem Nutzer von Kleinwagen oder Kompaktwagen, die eher mit einer klassischen Handschaltung ausgestattet sind. Sie ist nicht nur häufiger verfügbar, sondern auch preisgünstiger in der Anschaffung. Vorteil dieser Gangschaltung ist zum einen ein sehr hoher Wirkungsgrad bei guter Fahrleistung. Zum anderen überzeugt das manuelle Schaltgetriebe bei richtiger Fahrweise mit einem geringeren Verbrauch im Vergleich zu den meisten automatischen Systemen.

/

Hauptargument für ein Schaltgetriebe ist in der Regel jedoch die Verbundenheit mit dem Fahrzeug: Wer selbst schaltet, hat den Fahrspaß buchstäblich selbst in der Hand. Als Nachteil dieser Gangschaltung kann die stärkere Anfälligkeit für einen Schaden genannt werden, wenn ein Schaltfehler auftritt. Ein weiteres Manko des manuellen Systems bekommen Fahrer spätestens auf verkehrsreichen Straßen zu spüren. Die aufwendigere Handhabung im Stau durch ständiges Schalten und Betätigen der Kupplung zehrt nach einiger Zeit kräftig an den Nerven.

Automatikgetriebe als komfortabler Klassiker

Hierzulande galt das Automatikgetriebe lange Zeit als exotische Variante. Zum Vergleich: In den Vereinigten Staaten setzen laut ADAC-Erhebung fast fünf von sechs Fahrern auf die Wandler-Automatik. In Europa steigt allmählich das Interesse an einer automatischen Gangschaltung. Zum einen sorgt die steigende Zahl von Elektroautos und Hybridfahrzeugen für diesen Trend, denn diese Autos sind nur noch mit Automatik zu fahren. Zum anderen führen neue und ebenfalls automatisch ausgeführte Assistenzsysteme zu einem anderen Fahrverhalten, dass auch das automatische Schalten mit einbezieht.

Die beliebteste Form der Automatikschaltung überzeugt mit sanften Schaltvorgängen, die ohne Zugkraftunterbrechung und mit Fahrkomfort selbst in stressigen Verkehrssituationen zum entspannten Fahren einlädt. Als weiterer Vorteil wird oft die gute Eignung für den Anhängerbetrieb erwähnt. Zudem ist das Getriebe für Anfahrten am Berg sehr zu empfehlen, in denen viele Anfahrten an Steigungen notwendig sind. Nachteil ist der Aufpreis, der für ein Automatikgetriebe bezahlt wird.

Automatikgetriebe im Überblick

Neben den beiden genannten Gangschaltungen gibt es drei weitere Varianten für Fans von Automatikgetrieben, die wir euch hier vorstellen.

/

Autos mit Doppelkupplungsgetrieben
Hier erzeugen zwei automatisierte, geteilte Getriebe mit jeweils eigener Kupplung eine hohe Schaltgeschwindigkeit. Während der Fahrt in einem Gang wartet der nächste Gang quasi einsatzbereit in den Startlöchern. Die technisch aufwendigen Getriebe mit bis zu zehn Gängen sind im Vergleich zur Wandler-Automatik platzsparender, meist jedoch mit weiteren Aufpreisen verbunden.

Fahrzeuge mit automatisierten Schaltgetrieben
Eine Light-Version der geteilten Getriebe ist das automatisierte Schaltgetriebe. Der einzige Unterschied zum normalen Getriebe besteht in der automatischen Betätigung der Kupplung. Bei dieser Gangschaltung trifft ein minimal geringerer Kraftstoffverbrauch auf einen hohen Wirkungsgrad. Als Nachteil entstehen längere Schaltpausen mit Zugkraftunterbrechung.

Autos mit stufenlosem CVT-Getriebe
Der Vorteil eines CVT-Getriebes (Continuously Variable Transmission) ist der variable Übersetzungsbereich, der eine Fahrt im fast perfekten Drehzahlbereich für optimale Leistung und Effizienz bietet. Daher sind die Hybridmodelle von Toyota bereits serienmäßig mit einem CVT-Getriebe ausgestattet. Das stufenlose Getriebe ermöglicht sanfte Schaltvorgänge und eignet sich sehr gut für Fahrten mit einem Anhänger. Die Schattenseiten des hohen Fahrkomforts sind der erhöhte Platzbedarf sowie ein Aufpreis.

Fahrzeuge mit Automatik oder Schaltgetriebe – Was kostet mehr?

In Bezug auf die Anschaffung ist das Automatikgetriebe bei älteren Autos und bei Neuwagen meist kostenintensiver. Zusätzlich fallen die Kosten für den Unterhalt und Reparaturen höher aus. Grund ist die umfangreiche Technik, die für den erweiterten Fahrkomfort notwendig ist.

Verbrauch von Autos mit Automatik oder Schaltgetriebe

Lange Zeit war die Meinung verbreitet, dass automatische Getriebe grundlegend mehr Kraftstoff verbrauchen. Inzwischen ist die Technik aber so ausgereift, dass dieser Standpunkt nicht mehr ganz der Realität entspricht. Grund dafür ist das effiziente Schalten beim automatischen Getriebe, so dass der Motor immer seine beste Wirkungskraft zeigt. Das senkt auch den Kraftstoffverbrauch.

In aktuellen Testverfahren zum Verbrauch behalten zunehmend die manuellen Schaltungen die Oberhand. Besonders Systeme mit einer hohen Spreizung mindern den Spritverbrauch. Die Spreizung gibt das Verhältnis zwischen größter und kleinster Übersetzung an. Die damit verbundene, höhere Anzahl von Gängen kompensiert die geringere Leistung des Motors, die bei automatischen Getrieben auftritt.

Welche Fahrzeuggetriebe sind sicherer?

Die Sicherheit hängt vor allem von der Fahrweise ab. Autofahrer, die mit manuellen Getriebeformen unterwegs sind, müssen sich stärker auf das Schalten konzentrieren. Dadurch nehmen sie die Geschwindigkeiten und Reaktionen des Autos besser wahr. Fahrer, die häufig die Funktion von Assistenzsystemen nutzen, verlieren schnell die Konzentration.

Hier ist eine Schaltung per Hand als Option empfehlenswert, um nicht vom fokussierten Fahren abzugleiten. Auf der anderen Seite sind manuelle Getriebe sehr anfällig für Fehler. Unsicheren Autofahrern mit wenig Fahrpraxis unterlaufen häufig Schaltfehler. Das knarrende Geräusch einer missglückten Schaltung hat sicher jeder schon einmal wahrgenommen. Im schlimmsten Fall ist der Verkehrsfluss unterbrochen. Das führt vor allem beim Anfahren an Steigungen am Steuer schnell zu Stress.

Wer sich bei der Entscheidung unsicher ist, ob er lieber mit Automatik oder Schaltgetriebe fahren möchte, absolviert einfach eine Probefahrt. So lässt sich am besten herausfinden, mit welcher Variante du dich wohl und sicher fühlst. Einen weiteren Tipp geben wir dir auch mit auf den Weg. Falls du dich für ein Auto mit automatischer Schaltung entschieden hast, solltest du hin und wieder auch mal wieder die händische Schaltung ausprobieren. Du bist dann darauf eingestellt, wenn der Leihwagen oder das Auto des Freundes plötzlich händisch geschalten werden muss.

Fazit: Manuelles Schaltgetriebe oder Automatik?

In der Debatte um die Frage, ob Automatik oder Schaltgetriebe die Vorzugsvariante von Autofahrern ist, scheint zunächst kein Ende in Sicht. Es ist und bleibt wohl auch eine individuelle Liebe und Geschmacksfrage. Bei den Modellen der Oberklasse dominiert meisten das Automatikgetriebe. Bei den Kleinwagen setzen die Hersteller als erste Wahl eher auf das Schaltgetriebe. Im Zweifelsfall müssen Autofahrer sich einfach an beiden Gangschaltungen ausprobieren.

Entdecke jetzt unsere aktuellen Toyota Modelle und teste bei einer Probefahrt die Automatikschaltung oder ein manuelles Schaltgetriebe.
*Der DAT-Report erscheint seit 1974 und ist eine neutrale Quelle für Informationen zum Verbraucherverhalten. Herausgeber ist die Deutsche Automobil Treuhand. Basis für den Report ist eine repräsentative Befragung von Endverbrauchern.

Mehr erfahren

Druck, Profiltiefe und Alter: Reifen-Wissen für jeden Fahrer Druck, Profiltiefe und Alter: Reifen-Wissen für jeden Fahrer Ein guter Reifen sorgt nicht nur für Fahrvergnügen, sondern auch für mehr Sicherheit. Wir erklären Dir, was du über die Reifen, das Alter, den Druck und Co. wissen musst. Autokameras als Beweismittel - Versicherer prüfen Dashcam-Nutzung Autokameras als Beweismittel - Versicherer prüfen Dashcam-Nutzung Der Bundesgerichtshof (BGH) hat den Einsatz von Dashcams als Beweismittel erlaubt. Nun könnten auch Autoversicherungen die Kameras zur Aufklärung von Unfällen nutzen. Winterreifen-Test: ADAC und AUTO BILD prüfen Winterpneus. Winterreifen-Test: ADAC und AUTO BILD prüfen Winterpneus. Der Jahrhundertsommer verglüht, die kalte Jahreszeit naht: ADAC und AUTO BILD haben dies zum Anlass genommen, Winterreifen auf den Prüfstand zu stellen. Blaue Plakette – Baden-Württemberg plant Fahrverbot Blaue Plakette – Baden-Württemberg plant Fahrverbot Während sich der Bund gegen die blaue Plakette ausspricht, plant Baden-Württemberg eine ganz eigene Lösung für das Dieselfahrverbot.
Verwendung von Cookies

Auf der Toyota Deutschland Website verwenden wir Cookies für erweiterte Funktionen und einen besseren Service. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Unter Cookie-Einstellungen kannst du Änderungen der Cookie-Voreinstellungen vornehmen.

OK