Toyota ruft Fahrzeuge in die Werkstatt

Freiwilliger Rückruf zur Qualitätssicherung

  • Softwareupdate des Hybridsystems wird durchgeführt
  • ca. 32.000 Fahrzeuge in Deutschland betroffen
  • Fahrzeughalter werden schriftlich informiert

Köln, 05.10.2018. Für Toyota hat es seit jeher höchste Priorität, seinen Kunden Fahrzeuge von kompromissloser Zuverlässigkeit und Qualität zu bieten. Sollte es einmal Zweifel an der Qualität der in Kundenhand befindlichen Fahrzeuge geben, steht Toyota zu seiner Verantwortung und holt konsequent alle in Frage kommenden Fahrzeuge in die Werkstätten.

Aus diesem Grund ruft Toyota in Deutschland Fahrzeuge der Modelle Prius (Produktionszeitraum 10/2008 – 02/2014), Prius+ (Produktionszeitraum 10/2011 – 11/2014), sowie Auris Hybrid (Produktionszeitraum 05/2010 – 05/2014) zurück. 
In dem seltenen Fall einer Fehlfunktion im Hybridsystem kann es sein, dass das Fahrzeug nicht in das Notlaufprogramm wechselt, sondern das Hybridsystem abgeschaltet wird. Wenn das Hybridsystem abschaltet, verliert das Fahrzeug die Antriebsleistung. Lenkung und Bremssystem sind von der Abschaltung nicht betroffen und bleiben funktionsfähig.

In Deutschland sind insgesamt ca. 32.000 Fahrzeuge von diesem Rückruf betroffen. Europaweit sind es ca. 297.317 und weltweit ca. 2.521.586 Fahrzeuge. Toyota führt diesen Rückruf freiwillig durch. Die betroffenen deutschen Halter werden angeschrieben und gebeten, sich anschließend mit ihrem Toyota Händler in Verbindung zu setzen um ein Softwareupdate durchzuführen. Der Werkstattaufenthalt ist für den Kunden kostenfrei. Die Neuprogrammierung wird ca. 0,8 Stunden dauern.

Mehr zu diesem Thema

Toyota GR Supra gewinnt das „Goldene Lenkrad 2019“. Toyota GR Supra gewinnt das „Goldene Lenkrad 2019“. Der Toyota GR Supra sichert sich damit zum zweiten Mal die prestigeträchtige Auszeichnung. Toyota steigert Absatz, Umsatz und Gewinn. Toyota steigert Absatz, Umsatz und Gewinn. Die Toyota Motor Corporation (TMC) konnte seinen Wachstumskurs fortsetzen – in allen Regionen und allen wichtigen Bereichen. Deutsche Wasserstoff-Infrastruktur soll ausgebaut werden. Deutsche Wasserstoff-Infrastruktur soll ausgebaut werden. Das Bundesverkehrsministerium und die H2 Mobility Deutschland GmbH & Co. KG, haben heute eine Absichtserklärung zum Ausbau der Wasserstoff-Infrastruktur unterzeichnet. Showdown in Schanghai. Showdown in Schanghai. Der dritte Lauf der FIA Langstrecken-Weltmeisterschaft (WEC) 2019/20 verspricht einen harten und spannenden Kampf um den Sieg.
Verwendung von Cookies

Auf der Toyota Deutschland Website verwenden wir Cookies für erweiterte Funktionen und einen besseren Service. Weitere Informationen zu Cookies findest du in unserer Datenschutzerklärung. Unter Cookie-Einstellungen kannst du Änderungen der Cookie-Voreinstellungen vornehmen.

OK