1. Entdecke Toyota
  2. Ratgeber
  3. Elektroauto ohne Laden
Schnellzugriff

Elektrisch fahren ohne Laden: Hybridautos sind eine passende Alternative

Elektroautos benötigen regelmäßig Strom zum Aufladen der Batterien. Es gibt jedoch eine Alternative für elektrisches Fahren ohne Aufladen: Hybridautos. Fahrzeuge mit Hybridantrieb besitzen sowohl einen Benzinmotor als auch einen Elektromotor. Toyota bietet verschiedene Hybridfahrzeuge an: Informiere dich jetzt über elektrisches Fahren ohne Laden!

Nicht alle E-Autos müssen aufgeladen werden

Fahrzeuge mit Elektroantrieben gehört die Zukunft. Wer elektrisch unterwegs sein möchte, muss sein E-Auto regelmäßig aufladen. So glauben es zumindest viele Menschen, wenn sie sich mit elektrischen Fahrzeugen beschäftigen.

Allerdings ist es möglich, Elektroautos zu nutzen, ohne das Fahrzeug an einer externen Stromquelle aufladen zu müssen. Für elektrisches Fahren brauchst du nicht zwingend eine öffentliche Ladesäule, eine Wallbox in der Garage oder Strom aus der häuslichen Steckdose.

Die Alternative für elektrisches Fahren ohne zusätzlichen Strom aus einer Steckdose sind Hybridautos. Sie besitzen einen Benzinmotor und einen Elektromotor, die effizient zusammenarbeiten. So kannst du einfach und immer wieder elektrisch fahren, ohne das Auto aufladen zu müssen. 

Elektroauto ohne Laden: Hybridantrieb ist deine Option

Elektroautos besitzen zunächst eine Gemeinsamkeit: Ein elektrischer Motor treibt die Räder an und dieser muss regelmäßig aufgeladen werden. Eine andere Möglichkeit, um elektrisch zu fahren, ist ein Auto mit Hybrid. Der Hybridantrieb ist eine attraktive Alternative für vollelektrische Fahrzeuge, die für ihre elektrische Reichweite regelmäßig externe Stromaufladungen benötigen.

Der Vorteil von Hybridfahrzeugen besteht darin, dass sich ihre Batterie während der Fahrt durch Rekuperation und den Benzinmotor auflädt. Wenn du elektrisch fahren willst, ohne Gedanken an teure Stromkosten zu verschwenden, sind die Hybridmodelle von Toyota für dich eine passende Option. Diese auch elektrisch fahrenden Autos kommen je nach Modell ohne das Laden an einer externen Stromquelle aus.

Welche Arten von Hybridautos gibt es?

Toyota bietet Hybridfahrzeuge in unterschiedlichen Varianten seit über 25 Jahren an. Wir sind in diesem Segment ein technologischer Pionier.

Hybrid-Varianten in der Übersicht

Mild-Hybrid: Bei dieser Hybrid-Variante unterstützt der Elektromotor den Benzinmotor des Autos beim Anfahren und auf kurzen Strecken. Der Elektromotor wird über einen Dynamo während der Fahrt sowie beim Bremsvorgang, der sogenannten Rekuperation, aufgeladen. In Europa hat Toyota derzeit keine Elektroautos mit Mild-Hybrid im Angebot.

Vollhybrid: Bei diesen Elektrofahrzeugen kann der Elektromotor kürzere Strecken, beispielsweise im Stadtverkehr, bei moderater Geschwindigkeit selbst rein elektrisch bewältigen. Erst bei längeren Strecken und einer höheren Geschwindigkeit springt der Benzinmotor ein. Auch hier lädt der Verbrennungsmotor den Elektromotor während der Fahrt immer dann auf, wenn er gerade aktiv ist. Toyota hat zahlreiche Vollhybrid-Modelle wie den neuen Yaris, Yaris Cross, CorollaCorolla Cross oder den RAV4 Hybrid zu bieten.

Plug-in-Hybrid: Diese Elektroautos sind dem Vollhybrid ähnlich, allerdings verfügen die Batterien über deutlich mehr Kapazität. Die Person am Steuer entscheidet, ob sie eine Strecke per Benzinmotor oder rein elektrisch zurücklegt. Ist die Batterie leer, übernimmt der Benzinmotor den Antrieb. Das Fahrzeug muss dann an einer Ladestation aufgeladen werden, um wieder elektrische Reichweite zu generieren. Zusätzlich lädt sich die Batterie während der Fahrt über Rekuperation bereits teilweise wieder auf.

Das vollständige Aufladen der Batterie erfolgt separat über ein Ladekabel an einer Ladesäule oder über eine Wallbox zu Hause. Toyota bietet aktuell den RAV4 als Plug-in-Hybrid an. Bald ist auch der neue Prius Plug-in erhältlich.

Attraktive Einstiegs-Angebote

Sichere dir jetzt deinen Toyota mit günstiger Leasing-Rate und ohne Anzahlung.
Jetzt Angebote entdecken

Hybridautos müssen nicht extern geladen werden

Theoretisch ist es nicht nötig, ein Elektroauto mit Hybridantrieb zu laden. Das gilt auch für unsere Toyota-Hybridmodelle. Dazu gehören beispielsweise Vollhybride wie der Toyota Yaris, der Toyota Corolla sowie der Toyota Highlander und der Toyota C-HR. Alle diese Modelle besitzen eine automatische Ladefunktion über den eingebauten Benzinmotor. Mit diesen Autos ist elektrisch fahren ohne Laden möglich.

Ohne Laden kommt auch der RAV4 mit Plug-in-Hybridantrieb aus. Er lässt sich rein elektrisch fahren und ist die Batterie leer, sichert der Benzinmotor die Weiterfahrt. Allerdings ist der Verbrauch von Kraftstoff im reinen Benzin-Modus höher als bei einer effizienten Kombination aus Elektromotor und Benzinmotor.

Vollelektrische Modelle von Toyota

Aktuelle Elektromodelle wie der Toyota bZ4X kommen mit einem Ladevorgang schätzungsweise 436 bis 583 Kilometer weit. Die tatsächliche elektrische Reichweite ist jedoch von der Nutzung und der Fahrweise abhängig.

Bei anderen Modellen wie dem Toyota Proace Electric sowie Toyota Proace Verso Electric liegen die Reichweiten zwischen 200 Kilometer und 380 Kilometer. Die Fahrzeuge lassen sich im Haus oder über eine Ladestation aufladen. Außerdem existieren in Städten und Gemeinden bereits öffentliche Angebote an Ladestationen. Die Lademöglichkeiten sind häufig in Verbindung mit günstigen oder auch kostenlosen E-Parkplätzen verfügbar.

Das ist Toyota bZ

Mit der neuen Produktfamilie Toyota bZ gehen wir über null Emissionen hinaus. Vollelektrische Fahrzeuge der nächsten Generation, um Mobilität für alle zu verbessern. Die nächste Generation innovativer vollelektrischer Fahrzeuge verbindet elegantes, modernes Design mit großer Leistung – genauer gesagt: emissionsfreies Fahren, das einen echten Unterschied macht. Als erstes Modell von Toyota bZ ist der Toyota bZ4X erhältlich.

 

Toyota bZ entdecken

E-Autos ohne Wallbox laden

Wer über den Kauf eines neuen Elektroautos nachdenkt, beschäftigt sich früher oder später auch mit der Option einer Wallbox. Hast du schon darüber nachgedacht, ob du für dein E-Auto eine Wallbox mit Starkstrom benötigst? Eine Wallbox am eigenen Haus oder in der Garage dient dazu, die Batterie eines vollelektrischen E-Autos wieder aufzuladen.

Alle Elektroautos von Toyota, besonders der bZ4X sowie unsere Proace-Modelle, lassen sich an einer Wallbox oder einer durch einen Fachmann installierten und geprüften Stromquelle aufladen. Dafür kommt das mitgelieferte Ladekabel zum Einsatz. Eine Wallbox zum Laden des Elektroautos ist nützlich, wenn das E-Fahrzeug eine Funktion zum schnellen Laden besitzt. Die Wallbox selbst ist bei Bedarf durch einen Fachmann schnell installiert.

Bei unseren Hybridmodellen handelt es sich vorwiegend um selbst ladende Fahrzeuge. Die Batterie lädt sich bei diesen Autos während der Fahrt einfach selbst auf. Wenn deine Wahl auf eines unserer Hybridmodelle fällt, musst du lediglich regelmäßig tanken – wie ein herkömmliches Fahrzeug auch.

Entscheidest du dich für ein neues Plug-in-Hybrid-Modell, den R4V4 Plug-in, reicht für eine normale Ladegeschwindigkeit ebenfalls eine passende und geprüfte Steckdose zu Hause. Damit ist der elektrische Motor in ungefähr 7,5 Stunden aufgeladen. Mit einer Wallbox ist der Akku bereits in etwa fünf Stunden wieder voll.

Elektrisches Fahren ohne Aufladen an der Steckdose

Wie weit du mit einem vollgeladenen Elektroauto kommst, hängt von dem konkreten Modell ab. Der Toyota bZ4X kommt mit einer vollen Ladung etwa bis zu 583 Kilometer weit. Unsere Proace-Modelle haben ungefähr eine Reichweite von bis zu 377 Kilometer.

Bei den Hybridautos stellt sich die Lage anders dar. Die Hybridmodelle von Toyota verfügen immer über einen Benzinmotor. Er übernimmt den Antrieb deines Fahrzeugs, wenn der Elektromotor keine Energie mehr aus dem Akku erhält. Ist das der Fall, lädt der Verbrenner während des Fahrens den elektrischen Motor allerdings mit Energie wieder auf. Dadurch ist elektrisches Fahren ohne Aufladen möglich. Die allgemeine Reichweite hängt bei Autos mit Hybrid daher immer auch vom Füllstand im Benzintank ab.

Wie ist der Stromverbrauch von Autos mit elektrischem Antrieb?

Der Stromverbrauch für Elektroautos lässt sich bei Toyota-Modellen wie folgt darstellen:

  • Toyota bZ4X: 14,4 kWh pro 100 Kilometer
  • Toyota Proace Electric: 25,1 bis 26,7 kWh pro 100 Kilometer
  • Toyota Proace Verso Electric: 26,9 kWh pro 100 Kilometer
  • Toyota R4V4 Plug-in-Hybrid: 16,6 kWh pro 100 Kilometer

Für die Vollhybrid-Modelle lässt sich der Stromverbrauch nicht angeben. Durch das automatische Aufladen während der Fahrt müssen diese Fahrzeuge nicht extra geladen werden. Die Kombination aus Elektromotor und Benzinmotor ermöglicht es, mit einem Hybridauto bis zu 50 Prozent der Fahrt elektrisch zu fahren. Dabei sparst du erstens Kraftstoff und musst zweitens das Auto auch nicht über eine externe Stromquelle aufladen.

Wie lässt sich Verbrauch von Strom bei E-Auto reduzieren?

Du kannst durch vorausschauendes Fahren und Handeln den Stromverbrauch deines E-Autos spürbar verringern. Mit unseren Tipps sparst du unterwegs nicht nur Strom, sondern erhöhst gleichzeitig die elektrische Reichweite.

  1. Vorausschauend und gemäßigt fahren: Moderate Geschwindigkeit und sanftes Beschleunigen schonen die Energie in der Batterie und erhöhen die Distanz, um rein elektrisch zu fahren.
  2. Bremsenergie nutzen: Viele E-Autos haben Möglichkeiten, die beim Bremsen frei werdende Energie über den Prozess der Rekuperation einzustellen und zu nutzen. Wähle daher für dein Fahrzeug, ob Hybrid oder vollelektrisches Auto, die für dich passende Einstellung aus.
  3. Heizung und Klimaanlage moderat nutzen: Heizung und Klimaanlage haben einen erheblichen Anteil am Stromverbrauch beim Fahren mit einem Elektroauto. Durch den bewussten Umgang mit diesen Funktionen hält die im Akku gespeicherten Energie länger.
  4. Eco-Modus nutzen: Manche E-Autos haben sparsame Einstellungen, bei denen sie allgemein weniger Strom verbrauchen als gewöhnlich. Der Sparmodus reguliert einerseits die maximale Geschwindigkeit nach unten und reduziert auch den Betrieb zusätzlicher Services.

Grundsätzlich unterstützt eine defensive und vorausschauende Fahrweise dabei, den Verbrauch von Kraftstoff zu senken. Alle Tipps zum Spritsparen, die auch für herkömmliche Antriebe mit Benzin oder Diesel gelten, lassen sich ebenso für stromsparendes elektrisches Fahren anwenden.

Ist Solarenergie eine sinnvolle Alternative?

Elektrisches Fahren, ohne die Batterie mit Strom über ein Kabel aufzuladen, ist nicht nur mit einem Hybridauto denkbar. Die Energie für elektrisches Fahren kann auch durch Sonnenlicht erzeugt werden. Diese Option ist keineswegs eine Utopie, sondern mit uns bereits Realität. Toyota arbeitet erfolgreich mit dem Anbieter Zolar zusammen, um den Strom für elektrisch fahrende Autos über Sonnenenergie bereitzustellen.

Der neue Prius Plug-in besitzt optional in der Top-Ausstattung bereits ein Dach mit Solarzellen, um die Batterien mit Sonnenenergie aufladen zu können.

Zolar stellt kostengünstig eine Solaranlage mit Wallbox zur Verfügung. Damit lassen sich sowohl dein E-Auto elektrisch aufladen als auch Stromkosten beim Aufladen sparen.

Das E-Auto mit Solarstrom vom eigenen Dach laden


Unsere starke Partnerschaft mit zolar

Durch das Laden des E-Autos mit grünem Strom vom eigenen Dach wird E-Mobilität vollständig klimaneutral und kostengünstiger.

Mehr zur Zolar Partnerschaft Opens in new window

Hybridauto ohne Steckdose – das sind die Vorteile

Toyota hat derzeit Elektrofahrzeuge mit Hybridantrieb und vollelektrischen Antrieben im Programm. Ein Hybridauto hat für dich in der jetzigen Situation viele Vorteile. Der Elektromotor lädt sich während der Fahrt automatisch auf und du zahlst keine zusätzlichen Stromkosten für das Laden.

Ein Hybrid ist deshalb ein guter Einstieg, um elektrisch zu fahren und dabei individuelle Erfahrungen zu sammeln. Entdecke jetzt unsere Angebote für stromsparende Hybridmodelle.

Attraktive Einstiegs-Angebote

Sichere dir jetzt deinen Toyota mit günstiger Leasing-Rate und ohne Anzahlung.
Jetzt Angebote entdecken