Sind Plug-in-Hybridautos teuer im Unterhalt?

Frag Toyota
Einstecken und sparen

Ein Plug-in-Hybrid kann in vielerlei Hinsicht Geld sparen. Zunächst einmal überzeugt er mit einer beeindruckenden Kraftstoffeffizienz. Mit einer voll aufgeladenen Batterie (an einer Haushaltssteckdose für weniger als 4 Euro) schafft der Toyota RAV4 Plug-in-Hybrid bis zu 100 Kilometer mit nur einem Liter Kraftstoff.

Durch die niedrigen CO2-Emissionen gibt es zudem oft Anreize wie Vergünstigungen bei der Dienstwagenbesteuerung oder der Kfz-Steuer sowie eine Befreiung von der City-Maut. Da Teile wie Bremsbeläge und Bremsscheiben weniger stark verschleißen, ist auch mit niedrigeren Wartungskosten zu rechnen.

Du hast noch weitere Fragen zum Plug-in-Hybrid? Unten findest du Antworten auf weitere häufige Fragen rund um Plug-in-Hybridautos.

Mehr zu Hybrid

Toyota Gazoo Racing zeigt neuen GT3-Spoiler auf dem Tokyo Auto Salon Toyota Gazoo Racing zeigt neuen GT3-Spoiler auf dem Tokyo Auto Salon Toyota Gazoo Racing (TGR) baut seine Aktivitäten im Kundenmotorsport weiter aus. Auf dem Tokyo Auto Salon (14. bis 16. Januar 2022) hat die Motorsportabteilung des Automobilherstellers jetzt das GR GT3 Concept vorgestellt – ein Fahrzeug für die höchste Klasse im Kundensport. Im Toyota Mirai durch Baden-Baden Im Toyota Mirai durch Baden-Baden Der Toyota Mirai rollt jetzt als Taxi durch Baden-Baden: Die Brennstoffzellenlimousine befördert Kunden emissionsfrei durch die süddeutsche Kurstadt und ihre Umgebung. Toyota startet vollelektrische Offensive Toyota startet vollelektrische Offensive Bis 2030 führt der internationale Automobilhersteller weltweit 30 Elektroautos ein. Der globale Absatz vollelektrischer Fahrzeuge soll dadurch auf 3,5 Millionen Einheiten steigen. GR Yaris erstmals mit Wasserstoffmotor GR Yaris erstmals mit Wasserstoffmotor Der kleine Modellathlet fährt als Studie nun mit einem experimentellen, wasserstoffbetriebenen Verbrennungsmotor vor. Dadurch ist das Konzeptfahrzeug nahezu emissionsfrei unterwegs.